Donnerstag, 23. Februar 2012

*KÜCHLE FÜR SMILLA*


Auf vielfachen Wunsch einer einzelnen Person  gibt's nachträglich das Küchle-Rezept!

 SMILLA KÜCHLE

 *KÜCHLE*

750 g Mehl
1 Würfel Frischhefe
400 - 500 ml Vollmilch
2 Eier
100 g Butter
125 g Zucker 
1 EL Rum
1 Prise Salz

Das Mehl in eine Schüssel geben, eine Mulde formen, die Hefe reinbröseln und mit etwas lauwarmer Milch und einer Prise Zucker verrühren. 15 Minunten im kurz angewärmten Backofen mit einem Geschirrtuch zugedeckt gehen lassen. Danach die restlichen Zutaten dazugeben und gut verkneten. Eventuell noch Mehl dazugeben. Der Teig muß schön seidig sein, darf aber nicht mehr kleben.

Im ausgeschalteten warmen Backofen zugedeckt gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.

Wieder durchkneten, in vier Teile schneiden und jeweils einen Strang rollen. Davon kleine Stückchen abschneiden und Kügelchen formen.


Kurz noch gehen lassen, zu Scheibchen ausziehen - der Rand muß dick sein - und im heißen Butterschmalz auf beiden Seiten ausbacken. 
 

Gebrutzelt in der Sommer- bzw. jetzt Winterküche :)

Auf Küchenkrepp kurz zwischenlagern. Fertig!

Die Teigmenge ergibt bei mir bis zu 80 Stück, da ich relativ kleine Küchle mache. Da kann man dann gern mal drei auf einmal essen. Außerdem friere ich die Teilchen ( ohne Puderzucker ) ein. Bei Bedarf holt man sich eine beliebige Menge raus. Bis der Milchkaffee fertig ist, sind sie dann auch schon fast aufgetaut!

 Ich esse sie ja am liebsten, wenn sie noch eiskalt sind - so gerade aus dem TK-Schlaf erwacht.....und dann ganz dick mit Puderzucker bestäubt!!!

Viel Erfolg beim Nachbacken, chère Brigitte!
*
Dies ist übrigens ein altes Rezept meiner Schwiegermutter Hedwig. Außer ihrem gedeckten Apfelkuchen ;) hat sie immer diese genialen Küchle gebacken. 


Neben Smilla darf sie natürlich jeder andere auch nachbacken :)

***

Kommentare:

  1. Werde heute eine kleine Küchenschlacht veranstalten...
    Merci vielmol für das Rezept!!
    Die Sache mit dem Eingefrieren ist echt zusätzlich genial...
    Da ich keinen Butterschalz im Haus habe, werde ich anstelle Sonnenblumenöl verwenden!!
    Da wir wegen des wechselhaften Wetters immer wieder grippige Kälbchen haben und "mein Bauer" immer wieder mit homöopathischen Kügelchen durch den Stall rollen muss, kann ich ihn mit etwas grösseren Globulis bestimmt fröhlich erhalten
    ; )
    Wünsche dir einen vergnügten Nachmittag und heb's guät♥
    Bisou Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Die Idee mit den homöopathischen Kücherln für den fleißigen Bauern finde ich sehr schön!
    Ich habe noch nie so was Fettgebackenes gemacht, daher die Frage: Was macht man anschließend mit dem Fett?

    AntwortenLöschen
  3. Ich antworte dir einfach so flups einmal!
    Ich hatte mit den Berlinern auch meine Première.... dem Öl habe ich einfach etwas gequetschtes Hühnerkorn dazugemischt....wir haben einen Flöckler... die Bande war begeistert!! Das gibt übrigens Hühneraugen im Spiegelei!
    ... aber vielleicht hast du ja keine Hûhner in deinem Umfeld... aber da kann dir bestimmt Hanne weiterhelfen!
    1001 Bisous Brigitte

    AntwortenLöschen
  4. Es ist vollbracht... und es ging schwups!! Ziel erreicht! Der Bauer strahlt... und ich auch ; )
    Wir sind begeistert und haben schon verschiedene Varianten Probiert! ...mit Puderzucker, mit Puderzucker und Zimt, nackig und auch mit Mascobado!!
    Einfach luftig, leicht und lecker und nicht zu süss!!
    Mich gluschtet es jetzt gerade ungewöhnlich abartig nach einem Bier...Habe ich vielleicht ein bisschen viel erwischt?
    Liebe Grüsse
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  5. @Brigitte
    Na Du bist aber schnell! Und ich freue mich sehr, daß Ihr so begeistert seid :)Und Dein "Bier-Gluscht" ist eventuell eine Erstreaktion auf die homöopathischen Küchle - also ein gutes Zeichen ;)

    @Ilse
    Ja mit dem Fett ist das so eine Sache.....Darum gibt es so etwas bei mir auch eher selten. Ich werde demnächst noch einmal eine Küchle-Aktion starten und dann entsorge ich es....

    AntwortenLöschen
  6. ich finde es total süüüüüsss, dass du es für smilla gemacht hast. ich habs mir gleich kopiert, danke für dieses leckere allejahrewiederschmankerl.herzliche grüße ins wochenende.
    356 daaaaays:meine schwipp schwägerin sagt ab ins glas und dann in den biomüll kippen.viel spass.man kanns auch hömopathisch trinken iiii

    AntwortenLöschen
  7. @Ute
    Das Leben ist kein Wunschkonzert...heißt es. Bei mir allerdings werden kleine Wünsche erfüllt :) Manchmal gleich - manchmal später... Gutes Gelingen beim irgendwannnachbacken!

    AntwortenLöschen
  8. Coucou
    schon wieder ich!
    ... was ich noch melden wollte: Ich habe sie nicht total schwimmend im Öl gebrutzelt...
    Es sind übrigens nur noch knapp die Hälfte der Chüächli in der ursprünglichen Form präsent!!
    ...und wir sind nur zu zweit ; )
    Wünsche dir ein vergnügtes Wochenende
    ♥-lich Brigitte

    AntwortenLöschen
  9. @Brigitte
    Aha....! Normalerweise bin ich eine Köchin, die überhaupt nicht gerne viel Öl nimmt - außer bei den "Chüächlis" :)
    Wünsch' Dir auch ein schönes, vorfrühlingshaftes Wochenende!

    AntwortenLöschen