Samstag, 7. Dezember 2019

*ROSIGE ZEITEN*




Ein wenig Spielerei sind sie ja schon, zugegeben. Aber schmecken tun sie auch, die KARTOFFELROSEN! Außerdem passen sie jetzt perfekt auf den Adventstisch. Und bekanntlich ißt ja das Auge auch noch mit ;)

 




Außerdem sind sie  schnell gemacht. Dünn gehobelte Kartoffelscheiben dachziegelartig auf eine Scheibe Bacon auflegen, mit Öl bestreichen, salzen und mit gehacktem Rosmarin bestreuen. 






Vorsichtig aufrollen und in die Muffinmanschetten setzen. Man kann zusätzlich noch mit einzelnen Kartoffelscheiben auffüllen, um die Rosen üppiger zu bekommen. Die Form in den auf 185 Grad aufgeheizten Backofen schieben. Die Kartoffelrosen ca. 30 Minuten backen, bis die Ränder goldbraun schimmern.





Den Feldsalat mit einem Mandarinen-Dressing - frisch gepresster Mandarinensaft, Meersalz, Agavendicksaft, Balsamico weiß, Chiliflocken, Pflanzenöl - mischen und mit einer gerösteten Körnermischung bestreuen. Ein leichtes, frisches Winteressen!


Guten Appetit :)



Samstag, 30. November 2019

*A TOUCH OF JAZZ*

Foto - bbcgoodfood



STING - A TOUCH OF JAZZ 

A Selection of Rare & Non-Album Tracks


Musik, die mit und ohne Cocktail verzaubert. Perfekt für BLAUE STUNDEN, Adventsnachmittage, verschneite Nächte, trübe Samstage oder Weihnachtsabende......


Habe ich gestern entdeckt und mußte dies natürlich gleich mit Euch teilen! 



63 Minuten Genuß - ich hoffe, auch für Euch :)




Freitag, 22. November 2019

*QUITTE LIEBT BIRNE*





Etwas Warmes braucht der Mensch!







Und was paßt besser in diese Jahreszeit als Punsch? Eben! Darum habe ich heuer einen neuen kreiert. Einen ROTEN habe ich ja HIER schon mal vorgestellt. Diesmal gibt es einen BLONDEN! Wunderbar duftend nach reifen Früchten & Gewürzen. 





Die Basis besteht aus starkem schwarzen Tee, Quitten- und Birnensaft. Diese Mischung wird mit frisch gepresstem Orangensaft ergänzt, gesüßt und mit Punschgewürzen verfeinert. Die Menge Zucker & Gewürze ganz nach eigenem Gusto.






Den Punsch am besten einige Tage durchziehen lassen und die gesamte Adventszeit genießen





Durch die Gewürze - hier sind schon einige versunken ;) - hält er sich - kalt gestellt - ziemlich lange






Eigentlich trinke ich Punsch ja meist ohne *Schuss*. EIGENTLICH. Aber der hier hat  unüberhörbar nach einer vierten Frucht in flüssiger Form gerufen! Heiß dampfend wird der Blondie jetzt mit einem Schluck CALVADOS genossen.


Himmlisch :)



***



Sonntag, 10. November 2019

*BUTTER & BROT*




Vor kurzem waren wieder einmal unsere Nachbarn hier und haben u.a. ein super Brot mitgebracht! 








Das Brot besteht  nur aus Mandeln, Körnern & Saaten und schmeckt zum Niederknien gut. Es ist es ruckzuck fertig, hat verschwindend geringe Kohlehydrate und hält sich locker eine Woche! Edith hat mir natürlich das Rezept dafür verraten. Und hier ist es für Euch:
 






*MANDELBROT*

5 Eier - von freilaufenden Hühnern
1 TL Meersalz - gestrichen
50 ml Pflanzenöl

200 g Mandeln
50 g Kürbiskerne
50 g Sesamsamen
100 g Sonnenblumenkerne
100 g Leinsamen - fein gemahlen
1/2 TL Schabzigerkleepulver
 

*

Den Ofen auf 160 Grad vorheizen.

Die Eier mit dem Salz in einer großen Schüssel verquirlen. Das Öl dazugeben und gut verrühren. Die Mandel-Körner-Saatenmischung zugeben und gut vermischen. Die Masse in eine mit Backpapier ausgelegte Kastenform füllen und im vorgeheizten Ofen auf mittlerer Schiene eine Stunde backen. 

Die Nuß-Körner-Saaten können natürlich nach Lust & Laune ausgetauscht werden. Genau wie das Gewürz. Eh' klar ;)



 



Das Brot schmeckt wahnsinnig gut mit allen möglichen Belägen. Wurst, Käse, Marmelade, Honig,  Butter pur - alles perfekt. Aber ich habe mir eine Steinpilzbutter  zusammengerührt, die wie gemacht ist für dieses Brot! Und das Beste - Ihr müßt nicht einmal in den Wald zum Pilze sammeln gehen.  Diese Butter wird nämlich mit Steinpilzpulver gezaubert. Und so fix wird sie hergestellt:







*STEINPILZBUTTER*

200 g Butter
1 1/2 EL Traubenkernöl
5 g Steinpilzpulver
Meersalz
Chilipulver

*

Einen dicken Eßlöffel Butter in einem kleinen Topf schmelzen lassen, das Öl und das Steinpilzpulver einrühren. 2 - 3 Minuten bei sehr kleiner Hitze köcheln lassen - ganz wichtig! Den Steinpilzbrei abkühlen lassen und mit der restlichen, weichen Butter verrühren. Mit wenig Meersalz - bei zuviel flutscht sie sonst später zu sehr im Gefäß herum -  und etwas Chilipulver abschmecken.







Die Butter - nach dem Aufstreichen unbedingt mit Meersalz bestreuen! - hat ein phänomenales Aroma, schmeckt sensationell auf diesem Brot und könnte zusammen mit einem Gläschen Portwein der Auftakt zu einem gemütlichen Herbstmenü sein.




Waldreben-Kränzchen



Meine Empfehlung -

UNBEDINGT NACHMACHEN!!! 

Beides :)


Freitag, 1. November 2019

*HALLO NOVEMBER*



Mein Instagram-Oktober



.....und SERVUS OKTOBER!


Hast nochmal gut getan, mit deinen vielen Sonnenstunden und milden Temperaturen :)


 

Montag, 28. Oktober 2019

*FAKE*FAKE*FAKE*



Vor einigen Wochen mußte ich entsetzt und ungläubig feststellen, daß mein Blog geklaut wurde!!!

 




Ich habe es zufällig entdeckt und konnte erst gar nicht fassen, was da passiert ist. Mein Blog wurde gespiegelt und existiert jetzt noch einmal mit falschem Namen und Adresse im Internet!






Sobald ich auf meinem Blog auch nur ein Komma verändere, erscheint es automatisch auf dieser FAKE-VERSION. Unglaublich!







Nach meinem ersten Schreck ging ich am nächsten Tag sofort zur Polizei und habe Anzeige erstattet. Es läuft nun ein Verfahren 


WEGEN VERGEHENS GEGEN DAS KUNSTURHEBERRECHTSGESETZ







Von der Polizei weiß ich, daß diese Leute mit unseren Blogs - dies ist in der Vergangenheit schon sehr vielen Blogs so ergangen - Sponsoren anlocken und Geld "verdienen" wollen.

Falls also dies ein potentieller Sponsor liest.....



DER BLOG COMFORTABLE DAY IST GESTOHLEN!!!



Die Eigentümerin des Original-Blogs ist unter der Adresse

www.hannas-blog.blogspot.de

zu finden!!!



Ich führe meinen Blog BEAUTIFUL DAYS jetzt fast 9 Jahre und stelle meine Fotos & Texte völlig kostenlos zur Verfügung. Ich verdiene kein Geld damit und möchte, dass meine Seite auch in Zukunft werbungsfrei bleibt.



Montag, 21. Oktober 2019

*KARTOFFELGLÜCK*




Genau vor einem Jahr lachte mich ein traumhaftes Kartoffelgratin von der Titelseite des LUST AUF GENUSS-MAGAZIN'S an. Augenblicklich kaufte ich mir eine kleine Auflaufform und -  tadaaa....... 12 Monate später habe ich es endlich geschafft, das Gratin zu backen ;) Tja, gut Ding braucht manchmal Weile! Und weil es ein BESONDERS gutes Ding ist, gibt's für Euch gleich das - leicht abgewandelte - Rezept.



Bild - Magalie Bucher


*KARTOFFELGRATIN*

600 g Kartoffeln - festkochend
50 g Butter
Meersalz
2 Zweige Rosmarin
1 Schluck Wasser
Fleur de Sel 

*

Backofen auf 180 Grad vorheizen


Kartoffeln waschen, schälen und in hauchdünne Scheiben hobeln. Eine ofenfeste Auflaufform - 20 cm Durchmesser - mit Butter einfetten. Den Rest Butter schmelzen lassen. Kartoffelscheiben salzen und hochkant dicht in die Form einschichten. 

Rosmarinnadeln abzupfen, fein hacken und über die Kartoffelscheiben streuen. Das Wasser angießen, Kartoffeln mit der flüssigen Butter beträufeln. Das Kartoffelgratin im vorgeheizten Ofen ca. 45 Minuten backen.

Zum Servieren mit den Salzflocken bestreuen.







Natürlich hätten auch noch super zwei Spiegeleier dazugepaßt -
 aber für uns war das Kartoffelglück mit dem Feldsalat perfekt!


PS: Da es Kartoffeln aus eigener Ernte sind - und wir heuer ziemlich viele davon haben -, könnte es gut sein, daß noch ein paar Kartoffelrezepte folgen..... 


***


Werbung - unbeauftragt & unbezahlt für das LUST AUF GENUSS-MAGAZIN und für die fabelhafte Magalie Bucher


 

Sonntag, 13. Oktober 2019

*SUNNY SATURDAY*




 ......in meiner Geburtsstadt Erlangen :)






So leer war's nur, bis die Sonne kam

 




Strahlend blauer Himmel ohne ein Wölckchen - 
so mag ich das in dieser Jahreszeit!

 




Denn golden soll er doch sein - der OKTOBER

 




Außerdem kommt mit Sonne alles viel besser zur Geltung
 





Bei diesen samtig-grünen Mohnkapseln konnte ich nicht widerstehen - und auch ein dicker Bund Dahlien mußte noch mit

 




Sonnengetupfte Häuser -  zum Verlieben schön


 



Der roséfarbene Sandstein der Neustädter Kirche leuchtet im Herbstlicht in den verschiedensten Tönen


 



Und bei diesem zauberhaften Hochzeits-Bulli haben meine Augen auch gleich geleuchtet! Es würde doch perfekt zu mir passen, oder!? ;) Ein Auto ganz nach meinem Geschmack!






 Und welches Essen paßt zu diesem sonnigen Samstag?









Genau - italienisches! Mit italienischer Bedienung, italienischer Musik und italienischem Sprachkurs in den Toiletten ;)


 



Samstage, wie ich sie liebe!!! 


 



Sonntag, 29. September 2019

*STREETFOOD*




Heute gibt's noch schnell ein feines Tomaten-Rezept, bevor die Zeit der roten Früchtchen wieder vorbei ist. Gefunden und nachgemacht aus meinem Kochbuch STREETFOOD von Jennifer Joyce.






*TOMATENBÄLLCHEN SANTORIN*

400 g reife Eiertomaten oder Mini-Eiertomaten
2 EL gehackte Minzeblättchen
1 TL getrockneter Oregano
90 g Mehl
1 TL Backpulver
1 TL Salz
Olivenöl zum Teigabstechen und Frittieren

250 g griechischer Joghurt
1 1/2 EL fein gehackter Dill

Zitronenspalten



Die Tomaten längs halbieren und entkernen, das Fruchtfleisch in Würfel schneiden. Mini-Tomaten lediglich vierteln und mit den Kernen weiterverarbeiten. Die Tomaten mit Kräutern, Mehl, Backpulver, Salz und 80 ml Wasser in einer Schüssel zu einem dickflüssigen Teig verrühren.

Einen Wock oder einen Topf mit schwerem Boden 5 cm hoch mit Öl füllen und das Öl bei mittlerer bis hoher Temperatur erhitzen. Mit einem leicht eingeölten Suppenlöffel große Teigportionen abstechen und in das heiße Öl gleiten lassen. Nur etwa 4 Stück auf einmal. Die Teigbällchen von jeder Seite circa 30 - 40 Sekunden frittieren, bis sie goldbraun und knusprig sind. Mit einem Schaumlöffel herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Joghurt und Dill in einer kleinen Schüssel verrühren und mit den Zitronenspalten zu den heißen Tomatenbällchen servieren.







Die Bällchen müssen natürlich nicht auf der Straße gegessen werden ;)



 Foto via St.Germain



Eignen sich aber sehr gut als Snack für zwischendurch mit einem eiskalten Getränk oder als fruchtiger Starter für ein Menü!


*


Werbung - unbeauftragt & unbezahlt für das Kochbuch STREETFOOD  und St.Germain



Donnerstag, 26. September 2019

*SERVUS MÜNCHEN*




Vergangene Woche machten wir uns wieder einmal mit dem Zug auf den Weg in die bayrische Hauptstadt. Meine Freundin Anne und ich.






Unsere erste Anlaufstation war das NENI am Bahnhofsplatz






Seit Monaten wollte ich mir dieses fantasievolle Café und Hotel anschauen






Ich hatte mich auf die frische Küche von Haya Molcho gefreut






Beim Interieur kamen wir voll auf unsere Kosten.....






Viel Grün & Türkis gemixt mit Samt, Holz und Messing. Toll!






Anmutig :)
Aber auf diese süßen Schwänchen setzt man sich doch nicht drauf....







Foodfotos kann ich Euch leider keine zeigen.....Wir kamen um 11.30 Uhr und da gibt's im NENI nur Getränke. Und um 12.00 Uhr - zur Lunchzeit - war uns die Lust auf's Essen schon vergangen. Im angrenzenden Restaurantbereich wurde gefühlt ständig gesaugt, im - super-edlen - Toilettenbereich fehlten die Handtücher und statt frischen Minztee bekam ich einen in Plastik eingeschweißten Teebeutel zum selbst eintunken. Sehr schade! Vielleicht ein wenig pingelig, aber wir fühlten uns einfach nicht so richtig wohl. Und Minze im Teebeutel in einem "israelischem Weltküche-Lokal" geht gar nicht, oder!?







Statt Hummus mit allem Drum & Dran wurden es - wieder einmal ;) - die Semmelknödel mit einer Steinpilzrahmsoße beim SEDLMAYR.







Ansonsten war noch alles beim Alten im schicken München


Bussi Bussi ;) 


***


Werbung - unbeauftragt & unbezahlt für die Stadt München, für's NENI und das SEDLMAYR