Sonntag, 30. Juni 2013

*SEVEN MINUTES OF MAGIC*



THE STAVES

Emily, Jessica & Camilla 

 Das englische Geschwister-Trio zaubert den perfekten Dreiklang!

  HIER klicken und für sieben Minuten alles vergessen :)


 

Freitag, 28. Juni 2013

*CLEO - ALLEIN ZU HAUS*


Gestatten - mein Name ist CLEO
zur Zeit bin ich das Pflegekätzchen bei Hanne & Katha, 
da meine Leute sich auf Bali vergnügen.


 Hallo Doris - Du wolltest mich doch mal im Ganzen sehen!
Nur für Dich laufe ich jetzt e t w a s langsamer....


 und zeig' mich auch von hinten


Jetzt muß aber wieder gut sein - 
hab' da  nämlich was Interessantes entdeckt!


Und weg war sie - die freche Kleine :)


  

Donnerstag, 27. Juni 2013

Dienstag, 25. Juni 2013

*GARTEN MIT WEITSICHT*



Einen Abend lang durften wir sie wieder einmal genießen -
die unverbaute Aussicht auf die Cadolzburg....


die Blumenpracht....


und den großartigen Garten


Die Nachbarn hatten zum Grillen eingeladen


Fein war's, lustig und lang!
 


*Dankeschön*



Perfekt - da paßt sogar der Vollmond zu den Pfingstrosen :)


Sonntag, 23. Juni 2013

*HOLLERI DU DÖDEL DI*

Foto -stormhunters austria


 Was haben Frau Hoppenstett und Herr Pitt gemeinsam?

Keine Ahnung? 
Dann  - Lautsprecher an und HIER klicken!

Na, erraten!? :)


Donnerstag, 20. Juni 2013

*COOL & CREAMY*



Mit das Beste bei diesen Temperaturen -
kühler Milchreis mit aromatischen Weinbergpfirsichen und Kokoschips


Das findet auch Cleo.....
hat sie sich doch unbemerkt vor die Linse geschlichen und die Chips genascht :)




Übrigens.....
 41 Grad zeigte das Thermometer beim Fotografieren auf der Terrasse an....

Nachtrag für Milchreiskochanfänger ;)

1 Liter Vollmilch mit 3 - 4 EL Zucker süßen und zum Kochen bringen
*
200 g Milchreis dazugeben und die Hitze sofort zurückschalten
*
Mit leicht geöffnetem Topfdeckel auf kleinster Stufe quellen lassen 
*
Dabei öfter umrühren
*
 Alles klar, Barbara? :)


Perfekt auch wieder als kleine Reserve.....
wie immer: heiß in saubere Twist-off-Gläser füllen, Deckel drauf und gut!
Hält sich im Kühlschrank mehrere Wochen

 

Montag, 17. Juni 2013

*DER DUFT VON INDIEN*


"Tu, was du liebst, finde den Takt
und lausche dem magischen Gespräch."

Zitronensaft und Ingwer für die Seele, Mango für die Träume und Honig für den inneren Frieden - in ihrem indischen Heimatdorf war Nalini dafür berühmt, mit ihren sinnlichen Speisen Körper und Geist heilen zu können......

*

Schon der Klappentext von


versprach ein außergewöhnliches Lesevergnügen!

*

Die Kunst, ein Gericht zusammenzustellen, ist Zauberei, und wenn man es richtig macht, kann das Ergebnis auch das härteste Herz erweichen. Meine Mutter pflegte immer zu sagen, daß man Zauberkräfte habe, wenn man mit Dingen arbeitete, die man liebte. Doch wenn man die Zutaten falsch kombinierte oder mit bösen Absichten zu Werk ginge, könne das katastrophale Folgen haben. So machten wir uns mit Leidenschaft an die Arbeit und waren überzeugt davon, daß die Kathis ihren Wohlstand der Liebe und der Dankbarkeit schuldeten, mit der wir ihre Mahlzeiten zubereiteten. 

Gerade die richtige Menge Kreuzkümmel, um den Appetit anzuregen, eine Zimtstange, um Würze und Bewegung in Stillstandsphasen des Lebens zu bringen, Zitronensaft, um Konflikte auszuräumen, Chili, um Schmerzen zu lindern, und Turmeric gegen Herzbeschwerden. Frisch gepflückte Korianderblätter halfen gegen schlechte Laune und für klares Nachdenken, scharf gepfefferter Rasam wärmte die Seele auf und Kokosflocken wirkten in vielen Speisen beruhigend und tröstend. 

Aus gestoßenen, tagelang eingeweichten Linsen entstand ein Teig für weiche Pfannkuchen, die mit in der Pfanne gebratenen und mit Masala gewürzten Kartoffeln gefüllt für ein Gefühl des Stolzes und der Beständigkeit sorgten. Wachsbohnen in einem Gemüse-Thoran versprachen Langlebigkeit und Wohlstand.

Unter dem wachsamen Auge von Annapurna, der wunderschönen blassblauen Göttin der Nahrung und des Überflusses, die vom Feuer und der Leidenschaft von Sonne und Mond erleuchtet wurde, beobachtete meine Mutter Situationen und verordnete dann das passende Gericht. Annapurna wurde auf eine Kiste in der Küche gestellt und jeden Tag mit frischen Blumen geschmückt.....

*

 Tiefschwarz statt blassblau - 
meine wunderschöne Kuchengöttin

"Ein sinnlicher, lebensweiser und sehr weiblicher Roman über die Magie des Essens und die Kraft der Liebe"

STIMMT!

Eines der Bücher, die nie genug Seiten haben können. Ich hatte großes Lesevergnügen. 
Vielen Dank Beate für dieses schöne Geschenk :)



Mittwoch, 12. Juni 2013

*A BISSERL GAUDI ZUM SCHLUSS*


Ein wunderschönes Gebilde von Antoni Gaudi -
ein Jammer, daß wir nicht reingegangen sind!


Beim nächsten Barcelona-Besuch ist es aber dran -
auch wenn der Eintrittspreis die jetzigen 20 Euronen übersteigt.....


Wegzehrung.....
Ensaimada die erste....sehr fein - mit Orangenmarmelade-Füllung


Ziel erreicht!
Der zauberhafte PARC GÜELL
Märchenhäuser mit Zuckergußdächern, Drachenfiguren und einiges mehr bietet der von Antoni Gaudi angelegte malerische Park über der Stadt. 


Sehr angenehmes Sitzen auf der fantastischen Riesen-Bank



Hier zeigt sich, daß jede Menge Geduld zum Verarbeiten angesagt war


Kein Wunder, daß selbst Salvador Dali begeistert war.....


wir waren es auch!


Üppiges Grün - Palmen- & Orangenbäume

Dieser Park sollte unbedingt auf Eurer Liste stehen - 
nicht zuletzt auch wegen der tollen Aussicht!


Ja und schon war der letzte Abend angebrochen....
Und hier hatten wir auch wieder Glück mit der Auswahl des Restaurant's -
der GRILL ROOM lockte mit offener Türe und beeindruckendem Ambiente


*GRILL ROOM*
ESCODELLERS 8
BARCELONA 
SINCE 1902



Sehr gutes Essen - das gegrillte Tomatenbrot ein Traum! - süffiger Wein,  freundliche Bedienung, angenehme Atmosphäre....

Würdig für einen letzten Abend in einer bezaubernden Stadt!






ADÉU BARCELONA!

Montag, 10. Juni 2013

*FRUCHTIGE MEERESBRISE*



Achtung Farbrausch!


Wir betreten LA BOQUERIA, den Bauch Barcelonas -
die berühmte Markthalle an den Ramblas


Hier gibt's Früchte, Gemüse, Seafood, Fleisch & Brot im Überfluß


Wer mag, kann gerne vor Ort die frischesten Sachen verspeisen


Ich hätte gerne einen großen Korb voll Gemüse mitgenommen -
man beachte den günstigen Preis für meine geliebten Artischocken! 


Nach dieser Sinnenüberflutung ist im Hafen ein wenig Ruhe angesagt....


Mädels beim Schiffe zeichnen - 
überall trifft man viele junge Leute, die die Stadt beleben


Die schönsten Segelschiffe 


Senor Kolumbus zeigt uns immer wieder den Weg


Jetzt wird aber erst einmal ein wenig ausgeruht.....


und auf's Meer geschaut.....


bevor es weiter geht zum Strand.....




Sooo schade, daß es zum Baden zu kalt war


Zumindest sind wir ein Stündchen im warmen Sand gelegen


und ich war mit den Füßen im Meer!


Auf dem Rückweg immer wieder an tollen Plätzen vorbeigelaufen......


an einem haben wir dann angehalten und den Abend mit einer Sangria eingeläutet.


Unglaublich süffig!
Für Dich Mam :) 


Tja und schwupps waren wir danach inmitten einer Demo -
Mr. Beautiful hat sich von einem Mädel erklären lassen, worum es eigentlich geht....
Die Universität soll privatisiert werden - aha. 


Da sind wir doch gleich ein Stück mitgelaufen :)


Und weil das alles hungrig macht, gab es in dieser alten Bäckerei die vorletzte Ensaimada.....


Leider kam sie nicht an die mallorquinischen hin -
das typische Schmalz fehlte. Lecker war sie aber trotzdem.


Boahh - wie es aussieht, müssen wir noch einen Teil dranhängen!
Also.....schauen Sie bitte wieder vorbei ;)