Sonntag, 31. Januar 2016

*APFEL KÜSST QUITTE*



.....und wenn sich dann noch weißer Hibiskus, süße Brombeerblätter, Zitronengras, Beerchen vom roten Pfeffer, Zitronenmyrte und blaue Malvenblütchen mit einmischen.....ja, dann entsteht ein wunderbar aromatischer Früchtetee!




An Weihnachten hatte ich ihn ungetestet an einige Teetrinkerinnen verschenkt. Gestern nahm ich mir aus meinem Teeladen in Erlangen selbst ein Päckchen mit, probierte ihn gleich zuhause und war augenblicklich hin & weg! Mit seinem fruchtigen, frischen, lieblichen, zitronigen, süßen, weichen und runden Geschmack passt er noch gut in den Winter, läßt aber auch schon ein wenig den Frühling durchschmecken.




Ich muß sagen - fast eine Konkurrenz momentan für meinen Schwarztee. Naja, vielleicht nicht ganz, aber eine sehr willkommene Abwechslung und super-gut zu später Stunde! Der erste Früchtetee, der mich begeistert. HIER kann man den genialen *APFELQUITTE*-Tee auch bestellen. 

  


Die entzückenden Perlmuttschälchen habe ich übrigens von Bali mitgebracht. Gekauft am vorletzten Tag beim Extremshopping in Seminyak kurz vor einem Hitzekollaps. Nach einem Fläschchen Wasser ging's aber wieder. Aufgeben war keine Option ;) 


Donnerstag, 28. Januar 2016

*BALLETT BLANC*



Als ich Ilse's hitverdächtiges Meringue-Rezept las, wartete gerade ein Schälchen Eiweiß zur Verarbeitung im Kühlschrank. Was für ein Glück! Am Sonntag versüßte uns dann diese wunderschöne französische Leckerei den Tag.




Ganz zart und leicht, wie Madame Bucher's Tutus , werden diese Baisers, wenn Ihr sie nach diesem Rezept macht:

120 g Eiweiß fast steif schlagen. Dann langsam 240 g Zucker einrieseln lassen und 5 Minuten weiter schlagen, bis die Mischung glänzt und sich der Zucker aufgelöst hat. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech löffeln und in dem auf 130 Grad vorgeheizten Ofen eine Stunde backen, bis sie außen knackig sind. Ich habe sie zusätzlich noch 1 Stunde bei 100 Grad trocknen lassen. Mir waren sie innen noch zu zäh. Probiert's aus, wie Ihr es möchtet. Sie sollen schön elfenbeinfarben bleiben.




Ich habe die Luftikusse mit leicht gezuckerter Schlagsahne gefüllt. Habe ihnen einen Klecks meiner Orangen-Granatapfel-Marmelade gegönnt und zum Schluß einige geröstete Mandelstückchen darübergestreut. Ein himmlischer Mix!




Ein wenig habe ich auch mit meinem geliebten Matcha-Pulver experimentiert....Die Baisers sind leider alle zerbrochen, waren aber durch die bittere Grüntee-Note sehr lecker. Für diese Variante bieten sich frische Himbeeren und Sahne an.

***

Fazit - ein feines Dessert, welches sich gut vorbereiten läßt, da sich die Baisers in einer Blechdose lange halten! Danke Ilse :)



Sonntag, 24. Januar 2016

*WINTERTAG*



Minustemperaturen, Sonne & Schnee




Wenn ich Zeit habe, MUSS ich da einrach raus!

 


Diese Woche habe ich wieder einmal einen Nachbarort aufgesucht




und nachgeschaut, ob noch alles so friedlich.....




 verträumt....




 und verschlafen ist wie immer.




 Es ist zum Glück noch immer so :)




Sehr beruhigend!
 



Zu guter letzt haben mich noch meine Nachbarn auf dem Traktor überholt. Trotz ihres fortgeschrittenen Alters fahren sie noch munter in der Gegend herum!




Auch irgendwie beruhigend!


 

Donnerstag, 21. Januar 2016

*GUCK MAL, WER DA HÄMMERT*



 Voilà - mein erster selbstgemachter Ring!




Aber der Reihe nach.....
Diese Woche besuchte ich meinen ersten Silberschmiedekurs. Stapel-, Spiel- und Spitzenringe standen auf dem Programm der Goldschmiedemeisterin Renate Brandel-Motzel. Die Auswahl fiel angesichts der wunderschönen Musterringe nicht leicht. 


  

Ich entschied mich letztendlich für einen *Spielring*, der aus drei verschiedenen Ringen besteht
 

Hier habe ich den Ring rundgehämmert

Einen Abend lang feilten, schmirgelten, löteten, hämmerten und polierten  wir sieben Teilnehmerinnen, was das Zeug hielt! Schritt für Schritt erklärte uns Renate den Ablauf und wurde nicht müde, ihren prüfenden Meisterblick auf unsere Werkstücke zu legen.  
 



Mehrmals müssen die Ringe in Schwefelsäure baden um wieder blank zu werden. Hier sieht man sehr gut den großen Basisring, auf dem sich später die zwei Spielringe drehen. 




Und dann war er endlich fertig!
Mir hat dieser Abend sehr viel Spaß gemacht und ich werde mit Sicherheit noch weitere Kurse bei der sympathischen Goldschmiedin belegen. Ich brauche noch mindestens einen Wickel- und Freundschaftsring! Schaut doch mal auf ihre Seite Renate bietet weiträumig unzählige Kurse an!


 


Wunderschön!
Es darf gedreht werden :)


 PS: Leider hatte ich meinen Fotoapparat nicht dabei. Aber ich denke, die Handy-Fotos bringen die Stimmung auch rüber.....


Sonntag, 17. Januar 2016

*FIVE*



Unglaubliche FÜNF Jahre ist mein Blog diese Woche geworden!




610 Beiträge mit unzähligen Fotos habe ich in diesen Jahren gepostet




4038 Kommentare und 347.284 Aufrufe zeigt meine Statistik an




Wir werden diesen Geburtstag mit einer sensationellen Wintermarmelade feiern!

FÜNF Zutaten - für jedes Jahr eine

*ORANGEN-GRANATAPFEL-TRAUM*

Orangenfilets - 800 ml/ Stücke & Saft
200 g Granatapfelkerne
3 Kardamomkapseln
1 Vanilleschote
500 g Gelierzucker 1 : 2 




Die Orangen filetieren - es darf kein Fitzelchen weiße Haut mehr dran sein - und den restlichen Saft aus den Trennhäuten auspressen. Den Granatapfel entkernen. Um die Granatapfelkrone ein Viereck einschneiden. Eine große Schüssel mit Wasser füllen und den Granatapfel unter Wasser aufbrechen und die Kerne auspuhlen. Eine Vanilleschote auskratzen. Die Orangenfilets, den Saft und die Granatapfelkerne mit dem Gelierzucker vermengen. Die Vanille, zwei geschlossene und eine geöffnete Kardamomkapsel dazugeben und 3 Minuten sprudelnd kochen lassen. Gelierprobe machen und sofort in heiß ausgespülte Gläschen einfüllen.
*
Die Marmelade unbedingt auch einmal zu einem kräftigen Käse oder zu einem Quarkstrudel probieren - himmlisch!




Ich denke, ich werde einfach mal so weitermachen,  weil es mir immer noch so viel Freude bringt und mir die Ideen immer noch so zufliegen. Mal mehr, mal weniger.  Ich hoffe, daß im 6. Jahr auch wieder viele BEAUTIFUL DAYS auf uns warten!

Schön, daß es Euch hier gefällt :)

***

PS: Vielen Dank an dieser Stelle an Beate, für dieses traumhafte Rezept und an meine Schwester für diese süßen Schüsselchen!


Montag, 11. Januar 2016

*SALTY*

Bild wieder von der fantastischen Magalie Bucher


Es war......kurz vor Weihnachten. Da zog ich eines abends gut gelaunt meine Schürze an und habe Plätzchen gebacken. Ist ja während der Adventszeit nichts ungewöhnliches, aber ich habe diesmal SALZIGE gebacken. Aus meinem neuen Ke:xs-Buch, einem Mitbringsel von der Frankfurter Buchmesse. Süß, salzig, köstlich wird auf dem Cover versprochen. Kann ich nur unterstreichen! Die Kekse stammen aus aller Herren Länder und lesen sich durchgehend.....köstlich! Die Kürbiskern-Speck-Cookies hatten es mir als erstes angetan. Und sie hielten, was das Rezept und das Bild versprachen. Wer sie nachbacken möchte, bitte schön:





*KÜRBISKERN-SPECK-COOKIES*

50 g magerer, geräucherter Speck
40 g Kürbiskerne
60 g Pecorino romano (oder anderer Hartkäse)
170 g Mehl
100 g kalte Butter
1 Prise Piment d'Espelette - ersatzweise Chiliflocken
1/2 TL schwarzer Pfeffer
Salz
1 Ei
50 g Pinienkerne

Speck fein würfeln, Kürbiskerne grob hacken, Pecorino reiben.

Mehl mit der in Flöckchen hinzugegebenen Butter zu Krümeln verreiben, mit Espelette und Pfeffer würzen. Nach Geschmack und je nach Salzgehalt von Speck und Käse salzen. Mehl-Butter-Mischung mit Käse, Ei, Kürbiskernen, Pinienkernen und Speck *rasch zu einem glatten Teig kneten. Eine ca. 5 cm dicke Rolle formen, in Frischhaltefolie wickeln und für 1 Std. in den Kühlschrank legen.

Backofen auf 200 Grad  vorheizen. Blech mit Backpapier auslegen. Teig aus der Folie wickeln und mit einem scharfen Messer in ca. 3 mm dünne Scheiben schneiden. Scheiben mit einem kleinen Teigroller leicht flach drücken, auf das Backblech legen und im Backofen (Mitte) 12 - 14 Minuten backen.

*Ich habe so lange geknetet, bis er glatt war. Also nix mit "rasch"....

Rezept ergibt ca. 30 Stück - ich habe die doppelte Menge gemacht





Die Autorin empfiehlt sie zu einem Stück Pecorino oder zu einem anderen festen Schafskäse und einem Schluck trockenen Portwein. Ich finde, sie passen auch perfekt zu einem Glas gekühltem Weiß- oder Rotwein! Und ganz hervorragend zu meinem Punsch.





*Pecorino-Haselnuss-Cantucci*  mit frischem Rosmarin suchte ich als zweite Sorte aus. Rezept wird nachgereicht, wenn Interesse besteht. Da ich an Weihnachten alle Kekse verschenkt habe, werde ich demnächst wieder loslegen.





Auf meinem Zettel stehen  *Walnuß-Petersilie-Sablés*, *Mucchietti*, *Lemon Pepper Biscuits*, *Beaufort Kekse* und *Kastanienmehl-Ziegenkäse-Biscuits*

Klingt alles toll, oder!?

Süß kann ja jeder ;)

Freitag, 8. Januar 2016

*MARTINI IN THE MORNING*


 Dinnertime irgendwo in.....NYC

Eine liebe Freundin verbringt ihre Ferien momentan in USA und läßt mich mit bezaubernden Fotos daran teilhaben. Mit einem Klick rechts auf INSTAGRAM könnt ihr die New York Highlights sehen....


Cocktailtime irgendwo in......unserer Küche

Der Beitrag wäre nicht vollständig, hätte ich nicht die passende Musik für diese tollen Fotos! Klickt Euch auf radio.de und wählt den Sender MARTINI IN THE MORNING. Rat Pack Music. Sinatra & Co. Der Soundtrack für Euren Lifestyle.

 Derzeit mein Lieblingssender am Morgen, mittags, abends und in der Nacht. Fantastisch mit oder ohne Drink!

Die Steigerung wäre nur noch ein super Tänzer dazu ;)

Montag, 4. Januar 2016

*HAPPY NEW YEAR*


Seit Weihnachten mußte ich mich mit einer heftigen Grippe rumschlagen. Heute habe ich gewonnen!


 Und da mußte ich natürlich gleich raus!


 Ich war für Euch und für mich in Cadolzburg unterwegs und habe diesen   Winterzauber festgehalten


 Zwischendurch ließ sich doch tatsächlich die Sonne blicken!


Nur damit die Fotos noch schöner werden.....


 da bin ich mir ganz sicher :)


Die Cadolzburg - immer wieder bezaubernd


Ganz verschlafen und ruhig 



 Jetzt weiß ich es wieder....trotz der wunderschönen Bali-Zeit bin ich doch tief im Herzen immer noch ein Winter-Mädel ;)

***


Ach ja, bevor ich's vergesse....



Aber so richtig *HAPPY*