Samstag, 1. August 2020

*ZITRUSFRISCH*




Schon lange wollte ich mal Salzzitronen einlegen. Da mich mein Zitronenbäumchen diesen Sommer mit vielen Früchtchen beglückt hat, stand diesem Vorhaben nun nichts mehr im Weg. Eingelegte Zitrusfrüchte sind fix zubereitet. Und so geht's:

 




 *EINGELEGTE ZITRUSFRÜCHTE*

6 Bio-Zitronen
6 EL grobes Meersalz
Saft von ca. 5 Zitronen
Olivenöl


Die Zitronen waschen und abbürsten. Jede Frucht von oben bis auf 1 1/2 cm Höhe (von unten) vierteln, sodass die Spalten noch miteinander verbunden sind. Vorsichtig jede Frucht aufklappen, mit 1 TL Salz - ich habe mehr genommen - bestreuen und wieder zusammenklappen.

1 1/2 EL Meersalz in das Glas füllen. Die Zitrusfrüchte hineinlegen, gut festdrücken und mit dem restlichen Salz bestreuen. Das verschlossene Glas 4 - 5 Tage in der Küche stehen lassen, damit der Fruchtsaft austritt.

Die Früchte erneut fest gegen den Boden drücken und mit frischem Zitrussaft bedecken. Mit einer Schicht Olivenöl - ich hatte Avocadoöl - abschließen. Das Glas verschließen und die Früchte 1 Monat an einem kühlen Ort reifen lassen. Innerhalb von 1 Jahr aufbrauchen. Nach dem Öffnen müssen die eingelegten Früchte nicht im Kühlschrank aufbewahrt werden.







Gefunden habe ich das schönes Rezept im LEMONS & LIMES-Kochbuch von Ursula Ferrigno. Sie schreibt, daß eingelegte Zitronen für einen wahren Aromakick aus Zitrusaroma, floralen Noten und Umami-Geschmack sorgen!


 



Signora Ferrigno schreibt weiterhin, das dünne Streifen von eingelegten Zitronen in Salaten, Suppen oder Dressings zum Einsatz kommen oder mit Oliven und anderen Vorspeisen vermengt werden können. Als schnelles Abendessen unter der Woche empfielt sie Pasta mit gutem Olivenöl,  Knoblauch und etwas gehackter eingelegter Zitrone. Auch in Joghurt mit Honig soll die Schale gut passen. Ich freu' mich schon auf's Ausprobieren :)






Nun noch ein Tipp von mir. Zitronensalz. Schade, daß man es nicht riechen kann, denn es duftet einfach WUNDERBAR! Frisch & blumig. Einfach reichhaltig geriebene Zitronenschale von ganz frischen Früchten mit feinem Meersalz vermischen, 24 Stunden trocknen lassen - immer wieder mal umrühren und den Duft genießen ;) - und in ein Glas mit Schraubdeckel füllen. Paßt zu allen salzigen Gerichten, die einen Frischekuss vertragen.





Na, wer hat Lust zum Ausprobieren bekommen?


***


Werbung - unbeauftragt und unbezahlt für das schöne Lemon & Limes-Kochbuch vom Ars vivendi Verlag


 

Mittwoch, 15. Juli 2020

*SOMMERKUCHEN*




Meine Freundin Karin, der ich gestern 2 Probierstückchen von diesem Streuselkuchen brachte,  schrieb mir heute früh: Dieser Johannisbeer-Kuchen muß unbedingt auf den Blog! Finde ich ja auch. Unbedingt! Mitte Juni habe ich ihn mit Rhabarber bei KATHI entdeckt und umgehend nachgebacken, weil ich beim Foto schauen und Text lesen sofort wusste, daß der schmecken muß.  Und weil jetzt die Johannisbeerchen im Garten reif sind, wurde flugs das Obst ausgetauscht. Das Ursprungsrezept stammt übrigens vom  süßen Blog ZUCKER ZIMT & LIEBE.  Und jetzt wird es hier verewigt:







*JOHANNISBEER-KÄSEKUCHEN MIT STREUSELN*

Für den Boden und die Streusel obendrauf

125 g Butter
200 g Mehl
50 g gemahlene Mandeln - eine tolle Idee von Kathi!
 125 g Zucker
1 Prise Salz

Für die Quark-Käsekuchen-Füllung:

150 g weiche Butter
125 g Zucker
2 Eier
500 g Magerquark
1 Päckchen Vanillepuddingpulver (zum Kochen)
2 EL Orangensaft

Früchte:

Johannisbeeren, Rhabarber, Aprikosen, Blaubeeren....je nach Jahreszeit


***


Den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein Ofengitter ins untere Backofendrittel einschieben.

Den Boden einer 24 cm-Springform mit Backpapier auslegen, den Rand mit etwas weicher Butter fetten.

Zunächst die Streuselmasse herstellen, aus der sowohl Boden als auch die Streuseldecke obenauf wird. Hierfür die Butter bei niedriger Temperatur schmelzen lassen. Mehl, Zucker, Mandeln und Salz in einer Rührschüssel vermengen. Die zerlassene Butter darüber geben und mit einem Holzlöffel so lange rühren, bis Streusel entstehen und keine Mehlinseln mehr zu sehen sind.

2/3 der Streusel in die Springform geben ( restliche Steusel in den Kühlschrank geben, bis sie an der Reihe sind ) und mit dem Handrücken flach drücken, so daß keine Lücke mehr zu sehen ist. 

Für die Quark-Käsekuchen-Füllung nun weiche Butter und Zucker mehrere Minuten lang cremig rühren. Die Eier nacheinander dazu geben und ca. eine halbe Minute lang einmixen.

Magerquark, Puddingpulver sowie Orangensaft zur Füllung geben und zu einer homogenen Creme mischen. Die Quarkmasse dann sachte auf den Kuchenboden geben und glatt streichen.

Die Johannisbeeren darauf verteilen, zuletzt alles mit den restlichen Streuseln bedecken.

Den Kuchen ca. 65 Minuten backen. 

Den Kuchen in der Form abkühlen lassen, dann kann man ihn in den Kühlschrank geben.








Vielen Dank an dieser Stelle an Jeanny, die sich dieses Rezept ausgedacht hat und an den Kochfrosch Kathi für's Entdecken und bloggen! Ein super Kuchen, der bestimmt noch oft auf den Tisch kommt. Vielleicht auch mal im Winter. Mit Äpfeln und Walnüssen zum Beispiel :)



Mittwoch, 8. Juli 2020

*SPAGHETTILIEBE*




Die ersten zwei Mini-Zucchini waren reif und haben gerade einmal für ein köstliches Pastagericht gereicht! 






Diesmal habe ich meiner Zucchini-Tomatensoße zwei üppige Eßlöffel Ajwar  mit Auberginen gegönnt. Dieses Mus wertet die Soße richtig auf! Probiert's mal aus. Kaufen könnt Ihr Ajwar in gut sortierten Lebensmittelläden. 






Für das Topping habe ich geriebenen Pecorino mit etwas Panko und Zitronenthymian gemischt






So simpel und so gut :) 


Samstag, 27. Juni 2020

*NUR FÜR HEUTE*




*NUR FÜR HEUTE*

Nur für HEUTE will ich alles dafür tun, mir selber zu vertrauen und Vertrauen in die geistige Welt zu legen.

Nur für HEUTE mache ich es mir zum Anliegen, nicht über andere zu sprechen, nicht schlecht über andere zu sprechen und am besten MIT ihnen zu sprechen.

Nur für HEUTE erinnere ich mich daran, andere nicht zu korrigieren und auch nicht zu kritisieren, sondern sie zu unterstützen.






Nur für HEUTE trete ich jedem Angriff auf die Menschlichkeit entgegen.

Nur für HEUTE werde ich mich immer wieder daran erinnern, daß ich glücklich sein darf und andere Menschen dürfen dies auch. Es ist unser Grundrecht. Ich darf alles dafür tun.

Nur für HEUTE erinnere ich mich daran, daß niemand sich für mich ändern muß, sondern ich darf mich verändern.






Nur für HEUTE gilt, ich muß niemandem gefallen, ich darf mir treu sein.

Nur für HEUTE gilt, ich werde selbstverständlich gute Taten vollbringen, wenn es sich ergibt und ich werde davon erzählen, denn es soll auch andere ermutigen.

Nur für HEUTE gilt, daß ich eine halbe Stunde mit guter Lektüre verbringe.

Nur für HEUTE mache ich mir vielleicht einen Plan, der mir Orientierung gibt. Ich hetze nicht und kann Entscheidungen verwerfen und neu treffen.






Nur für HEUTE gilt, wenn ich meine Schattenseite bemerke, ziehe ich mich zurück und verhandele diese mit mir oder suche mir Hilfe. Niemand muß darunter leiden. Auch ich nicht.

Nur für HEUTE werde ich keine Angst haben. Ich werde mich an allem freuen, was schön ist, auch an die Güte daran zu glauben, daß alles im Prozess ist. Und manchmal gehe ich eben mit meiner Angst durch den Tag. Oft hilft mir die Atemübung, bei der ich tief ein- aber noch tiefer ausatme, 3 - 5 Mal.

Nur für HEUTE werde ich fest glauben, daß die gütige Vorsehung der göttlichen Welt sich um mich kümmert, als gäbe es sonst niemand auf der Welt. Wir haben alle einen Schutzengel. Wir müssen uns nur daran erinnern.


 





Diese wunderbare - von mir leicht abgeänderte - Morgenmeditation - die jede/r für sich stimmig anpassen darf - fand ich vor kurzem bei Ute, einer klugen & herzlichen Gestalt- und Körpertherapeutin aus Berlin und meine fleißigste Kommentatorin hier :) In ihrem Blog teilt sie verschwenderisch ihr MAGISCHES LEBEN mit uns. Alltagsfotos, Kunst, Gedichte, Geschichten, Wissenswertes und Vieles mehr. Ganz zauberhaft finde ich ihre WONDERSTORIES. Kaum zu glauben, was ihr immer wieder passiert :) In der U-Bahn, im Restaurant, Café oder auf der Straße.


***


Werbung - unbezahlt & unbeauftragt für die süßen Bilder von  Gaëlle Boissonnard
und für Ute's magischen Blog 


 

Mittwoch, 17. Juni 2020

*SUMMERVIBES*




 I'm proudly present....

meine ersten zauberhaften DIY-Sommerkränze!






Das Labkraut - im Bild links - ist hier der eigentliche Star. Es gibt dem Kranz Halt & Duftigkeit. Kornblumen, Rittersporn, Pfingstrosen & Co geben Farbakzente und krönen das Ganze. Als Basis hatte ich einen dünnen Mooskranz.






Eigentlich bin ich gar keine Bastel-Queen. An Ideen würde es nicht mangeln, allein die Technik bei der Umsetzung bereitet mir meist Schwierigkeiten ;)







Umsomehr freue ich mich, daß es mir diesmal so gut gelungen ist :)





Mittwoch, 10. Juni 2020

*TOP SECRET*




......war bis vor einiger Zeit das Rezept für Cynthia Barcomi's NEW YORK CHEESECAKE. Jahrelang blieb es unter Verschluß, obwohl es ihr meist gefragtes Rezept war. 2016 hat sie es endlich in ihrem CHEESECAKES, PIES & TARTES-Backbuch verraten.



  


Für unser familiäres Pfingstfest habe ich ihn - allerdings mit meinem Tarteboden-Rezept - gebacken und war total hingerissen von dem einmaligen Geschmackserlebnis! Für Euch poste ich allerdings das Originalrezept von Mrs. Barcomi. 

 




*NEW YORK CHEESECAKE*

Für den Graham-Cracker-Boden:

90 g Mehl
50 g Weizenvollkornmehl
15 g Weizenkleie
45 g Muscovado-Zucker
1/4 TL Vanillesalz
1/4 TL Zimt
1/4 TL Natron
1/4 TL Backpulver
120 g Butter - weich
1 EL Honig
1 TL Vanilleextrakt 

Für die Füllung:

430 g Frischkäse
110 g Zucker
2 Eier
1 TL Zitronensaft
1/2 TL Vanillesalz

Für die Glasur:

460 g saure Sahne
2 EL und 1 TL Zucker
1 Prise Salz
1/2 TL Vanilleextrakt
Abrieb von 1 Zitrone - unbehandelt


Für eine Backform mit 23/24 cm Durchmesser



Zum Vergrößern Bild anklicken



GRAHAM-CRACKER-BODEN:

1. Ofen auf 175 Grad Umluft oder Unterhitze vorheizen. Backform einbuttern

2. Beide Mehlsorten, Weizenkleie, Muscovado-Zucker, Vanillesalz, Zimt, Natron und Backpulver in einer Schüssel vermengen. Mit Küchenmaschine oder Handmixer Butter und Honig einarbeiten, gefolgt von Vanilleextrakt. Nur kurz vermengen.

3. Den Teig fest an den Boden der vorbereiteten Backform drücken. 12 Minuten backen, bis er fest ist. Aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchengitter in der Form auskühlen lassen.

FÜLLUNG: 

1. Ofentemperatur auf 190 Grad erhöhen. Den Frischkäse mit Küchenmaschine oder Handmixer cremig aufschlagen. Zucker hinzugeben und ein Ei nach dem anderen unterrühren, gefolgt von Zitronensaft und Vanillesalz.

2. Die Füllung auf dem vorgebackenen Boden verteilen. 20 Minuten im unteren Drittel des Backofens backen.

3. Aus dem Ofen nehmen und mit einem dünnen Messer am Rand des Kuchens entlangfahren, um ein Aufreißen zu verhindern. Auf einem Kuchengitter auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.

GLASUR:

1. Ofentemperatur auf 215 Grad erhöhen. Mit Küchenmaschine oder Handmixer alle Zutaten für die Glasur vermengen. Auf dem vorgebackenen Kuchen verteilen. 5 Minuten im unteren Drittel des Backofens backen.

2. Aus dem Ofen nehmen, mit einem dünnen Messer wieder am Rand des Kuchens entlangfahren, um Rissen vorzubeugen.

3. 1 - 2 Stunden auf einem Kuchengitter abkühlen lassen, bis der Kuchen Zimmertemperatur erreicht hat. Vor dem Servieren im Kühlschrank mindestens 6 Stunden durchkühlen lassen.



 




Cynthias Tipps zum perfekten Cheesecake:

Backen Sie den Cheesecake mindestens 12, aber nicht länger als 36 Stunden vor dem Servieren. Er braucht Zeit, um richtig durchzukühlen, sollte aber auch nicht wie das Innere des Kühlschranks schmecken.

Hetzen Sie sich und den Cheesecake nicht. Befolgen Sie die Spielregeln: Lassen Sie den Boden abkühlen, bevor Sie die Füllung darübergeben. Das sorgt für einen perfekten Boden. Und lassen Sie auch der Füllung Zeit zum Abkühlen, bevor Sie die Saure-Sahne-Glasur darübergeben. Das bewirkt, dass Sie am Ende klar voneinander getrennte Schichten sehen können. Ein Kunstwerk!







Cynthias Tipps habe ich alle brav befolgt! Das Ergebnis konnte sich sehen lassen und der Geschmack war durch den cremigen Frischkäse und den frischen Sauerrahm  sensationell. Allein das Bodenrezept habe ich ausgetauscht, weil ich kein Weizenvollkornmehl und keine Weizenkleie im Hause hatte. Aber das nächste mal werde ich die Originalversion - schon alleine wegen dem Farbkontrast - ausprobieren. 



Werbung - unbeauftragt & unbezahlt  für Cynthia Barcomis Backbuch



Sonntag, 31. Mai 2020

*POPPYLOVE*




In einem Nachbarort blüht momentan der Mohn märchenhaft






BLAUMOHN - soweit das Auge reicht.....
 





Hier, am Pleikershof, haben die Familien Hornig und Günther diesen Traum angebaut. Ansässige Bäcker warten schon auf die winzigen Körnchen.






Die Landwirte warten allerdings momentan auf einen warmen Sommerregen, der ihnen eine reiche Ernte im August, wenn die Mohnkapseln rascheln, beschert

 




Und wir erfreuen uns bis dahin an diesen zauberhaften Anblick!


 



Für alle, die in der Nähe wohnen....Im Pleikershof gibt es auch einen Hofladen Die Eier, die dort u.a. verkauft werden, sind mit Sicherheit von glücklichen Hühnern! 


Ich habe sie beobachtet :)



Werbung - unbeauftragt & unbezahlt