Freitag, 12. Oktober 2018

*PASTA*PASTA*




Wer hat Appetit auf ein schnelles & köstliches Nudelgericht? Bestimmt einige, darum verrate ich Euch jetzt ganz fix mein neuestes Rezept!


 



 *SPÄTSOMMERPASTA*

Tomaten
Knoblauchzehe - frisch
Artischockenherzen - geviertelt in Öl eingelegt
Peperoni - aus dem Glas
Kapernäpfel - aus dem Glas
Meersalz
Chiliflocken
Zucker 
Basilikum
Pecorino 
*
Spaghetti




Etwas Öl in einem Pfännchen erhitzen. Einige klein geschnittene Tomaten mit der  durchgedrückten  Knoblauchzehe dazugeben. Mit Meersalz, einer Prise Zucker und Chiliflocken würzen. 1 - 2 Minuten rührbraten und nacheinander die abgetropften  Artischockenherzen, halbierten Peperonischoten,  die geviertelten Kapernäpfel und die Basilikumblätter  unterrühren. Sofort die heißen Spaghetti unterheben, durchschwenken und in den Teller geben. Käse drüberreiben und schmecken lassen!








Das Gute an dem Rezept ist, daß man die Zutaten fast immer im Haus hat und der Pastahunger sofort gestillt werden kann! Und wenn der Käse weggelassen wird, können Reste super als Nudelsalat aufgetischt werden :)


 

Dienstag, 2. Oktober 2018

*BILDSCHÖN*





....und seit vielen Jahren eine meiner Lieblings-Süßigkeiten!






Nicht nur, weil sie ganz wunderbar zu meinem geliebten Tee paßt!


Auch so - einfach eine feine Sache, die Karlsbader Oblate :)



 *


Werbung wegen Namensnennung - unbeauftragt und unbezahlt 


Montag, 24. September 2018

*CHILI SIN CARNE*




Inspiriert  durch meine vegetarische Freundin Karin kochte ich vor ein paar Tagen  ein Chili ohne Fleisch. Mit Linsen. Und was soll ich sagen? Eine Offenbarung! Nie hat mir ein Chili besser geschmeckt!


Wer jetzt sagt, gibt's ja gar nicht, der probiert's einfach einmal aus und läßt sich von dem fruchtig-würzigem Geschmack überraschen.  Hier mein Rezept:


*CHILI SIN CARNE*

3 - 4 EL Pflanzenöl
150 g Beluga Linsen
1 Zwiebel - in Würfel geschnitten
1 Knoblauchzehe - frisch - zerdrückt
1 Chilischote - frisch - in Ringe geschnitten
4 Tomaten - mittelgroß - geviertelt
1 Paprikaschote - gelb oder rot - gewürfelt
4 TL türkisches Hackfleischgewürz
500 g Tomatenmus
1 Dose Mais - 280 g 
1 Dose Kidney beans - 400 g
Zitronenthymian
Meersalz
1 Prise Zucker
700 ml Wasser


Bleiben leider nicht so schön schwarz - macht aber nichts



Etwas Pflanzenöl erhitzen und die Linsen, die Zwiebel, die Chilischote den Knoblauch, die Tomaten, die Paprikaschote und das Hackfleischgewürz  dazugeben. Etwas rührbraten. Das Tomatenmus den Zitronenthymian einrühren. Mit Meersalz und einer Prise Zucker würzen. Zum Schluß die abgetropften Bohnen, den Mais und das Wasser dazugeben. Umrühren und mit leicht geöffnetem Topf solange kochen lassen, bis die Linsen durch sind. Dauert ungefähr 20 - 30 Minuten.  Zwischendurch immer wieder einmal umrühren. Zum Schluß abschmecken und mit einer Scheibe Landbrot oder einem Brötchen servieren.






Wenn das Chili nicht scharf genug ist, unbedingt mit Chili - frisch oder getrocknet -  nachwürzen.  Denn scharf muß es auf jeden Fall sein!


Das koche ich auf der nächsten  Feier. Und ich bin überzeugt, daß den wenigsten das Fleisch fehlen wird.



Dienstag, 18. September 2018

*SALE AL BASILICO*





Wer noch genügend Basilikum im Garten oder auf der Fensterbank hat, mixt sich bitte unbedingt noch schnell dieses erbsengrüne Würzsalz! 








Es schmeckt ganz toll  zu frischen Tomaten, auf ein Butter- oder Käsebrot gestreut, im Salat, in der Gemüsesuppe und und und......Und zum Verschenken eignet es sich natürlich auch perfekt!


 






Frische Basilikumblätter und -stiele werden mit Meersalz gemixt und im  Backofen  bei 50 Grad und leicht geöffneter Ofentüre getrocknet. Wenn alles schön durchgetrocknet ist, wird  nochmal kurz gemahlen. Durch das Verwenden vom frischen Kraut bleiben  Farbe und  Aroma wunderbar erhalten!



  Natürlich darf auch gekauftes Basilikum verwendet werden ;)



Donnerstag, 13. September 2018

*SEPTEMBERLOVE*




Ach, September - wie bist Du schön :)






Jedes Jahr auf's Neue verliebe ich mich in Dich!







Wenn das Licht weicher wird.....


 



wenn man ohne zu Zerfließen in der Sonne sitzen kann.....


 



wenn das geliebte Frozen Yoghurt noch schmeckt.....


 




und wenn man tagsüber noch draußen Essen & Trinken kann 






Bleibt nur zu hoffen, daß der restliche September weiterhin so traumhaft wird - mit vielleicht etwas Regen......in der Nacht ;)







Die September-Schnappschüsse habe ich gestern - bis auf das erste Bild, das ist der Himmel über unseren Garten -  in meiner Geburtsstadt Erlangen gemacht.  Leider nur mit dem Handy, da ich die Kamera nicht dabei hatte. 


Macht aber nix, oder!? Die Stimmung kommt rüber.





Dienstag, 11. September 2018

*BARHAFTIG*




Beeindruckende 10 m hoch ist diese Bar! 

12 m lang und knapp 4 m breit






Wo man jetzt bei chilliger Loungemusik gemütlich auf den weinroten Barhockern und Dinerbänken sitzt, fuhren früher die LKW's der Bayerischen Metallwaren Fabrik - der BMF - durch, erzählte uns der sympathische Barkeeper






Die architektonisch außergewöhnliche Bar befindet sich in Nürnberg direkt neben dem Museum der Bayerischen Metallwaren Fabrik und hat zusätzlich eine kleine Außenterrasse






Ich fand's sehr cool!

Wahrhaftig :)



*


Laut neuer Datenschutzverordnung muß ich wieder darauf hinweisen, daß dieser Beitrag  unbeauftragte, unbezahlte Werbung für die BMF-Bar enthält.

 


Mittwoch, 5. September 2018

*BABA GANOUSH*




BABA GANOUSH.....

schon alleine der Name klingt doch unglaublich verheißungsvoll, oder!? Weich, würzig, außergewöhnlich. Und genauso schmeckt es auch, das arabische Auberginenpüree. Ein wenig Mühe macht die Zubereitung schon, aber ich finde, es lohnt sich. Ich habe es gestern - Sohnemann hatte Geburtstag - zubereitet. Wer es nachmachen möchte, besorgt sich folgende Zutaten:


4 große Auberginen
1 frische Knoblauchzehe
2 EL Zitronensaft
Zitronenschalenabrieb von einer Zitrone
1 EL gehackte Minze
1 EL gehackte glatte Petersilie
Meersalz
Chiliflocken
4 EL Avocadoöl
Granatapfelkerne





Die Auberginen entweder am Grill bei kleiner Hitze ca. 3/4 Stunde rösten, bis die Schale verbrannt und das Fruchtfleisch weich ist. Bei der Zubereitung im Backofen werden die Auberginenfrüchte mit einem scharfen Messer mehrfach einige Zentimeter tief eingeschnitten und auf einem Backblech geröstet. Sie sind fertig, wenn sie aufplatzen und zerfallen. Die Auberginen dabei etwa alle 20 Minuten wenden. 

Die Auberginen etwas abkühlen lassen und das Fruchtfleisch herauslösen. Die Schale wegwerfen. Das Fruchtfleisch mindestens 1 Stunde in einem Sieb abtropfen lassen. Zwischendurch immer wieder vorsichtig umrühren. 

Das Fruchtfleisch in einer Schüssel mit den restlichen Zutaten - außer den Granatapfelkernen -  vermengen und abschmecken. Eine Stunde bei Zimmertemperatur durchziehen lassen. Vor dem Servieren unbedingt nochmal abschmecken. Mit Granatapfelkernen bestreuen und geröstetes Brot dazu reichen.






Neben diesem feinen Auberginendip gab es noch Safran-Hähnchen mit geschmorten Zitronen & Schalotten und den genialen Karfunkel-Salat. Alles - leicht abgewandelte -  Ottolenghi-Rezepte, die einfach jedesmal umwerfend gut schmecken :)






Und den Nachtisch - vom ebenfalls genialen Jamie Oliver - stelle ich Euch einmal mit schöneren Fotos separat vor. Weil er super-super schnell zuzubereiten ist und einfach super-super gut schmeckt ;)


 



Und wegen der neuen Datenschutzverordnung muß ich darauf hinweisen, daß dieser post UNBEZAHLTE Werbung für Ottolenghi und Jamie Oliver enthält......