Samstag, 24. Juni 2017

*LE RIAD BERBERE*



BONJOUR und BIENVENUE im Riad Berbere!
Im ersten Marrakesh-post stelle ich Euch unsere märchenhafte Unterkunft vor. Kommt mit und laßt Euch entführen......




 Unbeschreiblich ist das Gefühl, sobald man durch diese Türe tritt. Umhüllt von feinstem Rosenduft - der sich durch's gesamte Riad zieht - wird man in eine Welt aus 1001 Nacht katapultiert.




Das Riad ist eine Oase inmitten von heißen und quirligen Gassen




Zauberhafte Sonnenfleckchen, üppiges Grün und unzählige Details animieren hier ständig zum Beobachten und Fotografieren




Zum Nachvollziehen, oder!?




Ein paar liebe Hausmiezen und eine Schildkröte zeigten uns wie Chillen richtig geht




Gerne haben wir es ihnen nachgemacht -
wie hier z.B. in der kühlen Lounge




Zur richtigen Zeit wurde uns frischer Minztee und Gebäck gereicht.....




oder CITRON - ein schaumiger Zitronensmoothie, gemixt mit Eiswürfeln und Minze. Letzteres nach einem langen Ausflug unschlagbar erfrischend!




Gar nicht satt sehen, konnte ich mich an diesen schweren Holztüren, den kunstvollen Gittern, den traumhaften Boden und den Oliven- und Orangenbäumen




Im SPA-Bereich haben wir uns ausgiebig verwöhnen lassen




Stunden hätte ich hier liegen können.....




Den Tag begannen wir immer im Freien mit einem üppigem Frühstück. Hier seht ihr Penelopé und meine Mom im Bild. Die restlichen Gruppenmitglieder folgen noch so nach und nach :)




Ist der Boden nicht der Wahnsinn? 
Barfußlaufen war bei mir hier Pflicht!




Mom's Zimmer - 
frisch, ruhig & duftend




Unser entzückendes Bad -
alles mit viel Liebe zum Detail eingerichtet




In diesem Haus MUSS man sich einfach wohlfühlen




Jederzeit würde ich wieder zu Ingrid und ihren freundlichen Leuten kommen




Jeder Wunsch wurde uns hier gerne und freundlich erfüllt




Hier stimmt einfach alles - von oben bis unten!!!





*LE RIAD BERBERE*
23 Derb Sidi Ahmed Ben Nasser Kaat Benahid
Marrakesh 4000
Marokko


***






Beim nächsten post geht's raus! Aber keine Angst, es gibt auch inmitten glühender Hitze entzückende Schattenplätzchen....... 


Mittwoch, 14. Juni 2017

*READY TO FLY*



Marrakesh is calling!




Und das Riad Berbere wartet auch schon auf uns :)


Bis bald!


Wer ein bischen mitreisen will, klickt sich wieder einfach rechts bei ISTAGRAM rein......



Dienstag, 13. Juni 2017

*EMMA*



Eigentlich wollte ich eine kleine Reihe Pfingstrosenbilder schießen. Da drängte sich Emma dazwischen. Emma, unser kleines Katzenmädchen.  Seit September lebt sie nun bei uns und macht uns große Freude!




Nun gut, dachte ich, dann eben schöne Blumenbilder MIT Emma! Aber das ist gar nicht so einfach! Ich lockte unseren kleinen Angsthasen mit Leckerchen......

 


und legte mich auf die Lauer.
 



Aber so ganz begeistert war sie davon nicht ;)

 


Selten erwischt man sie außen entspannt

 


Meist jagt sie irgendeinem Flugobjekt hinterher!
Im Haus ist das super - Stubenfliegen haben seitdem ein sehr kurzes Leben bei uns......

*

So, nun kennt Ihr auch unsere EMMA - 
Pfingstrosenbilder gibt's hier ja schon zur Genüge ;)


Sonntag, 11. Juni 2017

*FETE DU KOUGELHOPF*



Das französische Städtchen Ribeauvillé feiert jeden 2. Sonntag im Juni - also HEUTE - ein Gugelhupf-Festival. Schon lange wollte ich einmal mitfeiern ;) Ganz fix habe ich deshalb gestern ein neues Rezept mit Mohn entwickelt und einen Kougelhopf gebacken. Dabei verbreitete sich schon ein betörender Duft im Haus. Heute wurde das Mohnschätzchen dann getestet und für sehr gut empfunden! 

Mohnliebhaber aufgepaßt - hier gibt's das Rezept zum Nachbacken:





*BUTTERMILCH-MOHN-GUGELHUPF*

150 g Butter
3 Eier
180 g Zucker
100 ml Joghurt - vollfett
200 ml Buttermilch
250 g Mohnbackmischung + 10 EL Buttermilch extra
350 g Mehl
1 Päckchen Weinstein Backpulver
1 Prise Meersalz
*
Guss:
1 Päckchen Puderzucker
1 große Zitrone

Butter, Eier und Zucker, Salz cremig rühren. Das Joghurt-Buttermilch-Gemisch dazugeben. Die mit Buttermilch angerührte Mohnmischung unter den Teig ziehen und mit dem Mehl-Backpulver-Mix glattmixen. Die Zutaten natürlich - wie immer - zimmerwarm.

Den Teig in eine ausgebutterte und bemehlte Gugelhupfform geben und bei 170 Grad im vorgeheizten Backofen circa 1 Stunde backen. Stäbchenprobe!

Auskühlen lassen und dick mit Zitronenguß bepinseln.





Ich finde, es paßt statt der üblichen Sahne ein großer Klecks leicht gezuckerter und mit frischem Zitronensaft abgeschmeckter cremiger Naturjoghurt dazu!



  
Mr. B. meint, ohne kommt der Mohn viel besser durch....
probiert's einfach aus 





Viele Grüße hiermit an Ribeauvillé :)




Freitag, 2. Juni 2017

*DIDODDNDO*



Eindeutig!

Das JUNI-Kalenderbild von meinem WEIBSBILDER-Kalender hat mich sofort an DIESE Situation in einem fränkischen Bäckerladen erinnert ;)

Wen noch?

 

Samstag, 27. Mai 2017

*BAYERN SATT*



Mit meinen stimmungsvollen Bildern aus Bayern möchte ich Euch auf einen Dokumentarfilm der ganz besonderen Art neugierig machen. In der Vergangenheit gab es schon solche Projektfilme über BERLIN und JERUSALEM.




Am Pfingstmontag, den 5. Juni zeigt das Bayerische Fernsehen eine Dokumentation über Bayern




Um 6 Uhr in der Früh geht's los




Unter 24hbayern.de und im BR Fernsehen




Bayern in Echtzeit 
Gedreht am 3. Juni 2016 mit 104 Kamerateams




24 Stunden nonstop




Eine multimediale Reise in Alltag und Seele der Bayern




Im Lifestream und mit vielen weiterführenden Geschichten


Bild: Magalie Bucher

Serviert werden spannende Fakten rund um das Leben im Freistaat




Zum Reinschauen, Weiterschauen, Nachschauen und Dranbleiben -
empfielt der Bayerische Rundfunk.

Vielleicht eine schöne Möglichkeit für meine vielen Leser aus Kanada, Australien, Indien, Niederlande, China, England, Frankreich, Brasilien, USA - und wo sie noch alle herkommen - , mal etwas tiefer in das Bayrische reinzuschauen :)

*

Mein Fotomix enthält Bilder vom Chiemsee, aus Bamberg und Cadolzburg



Sonntag, 14. Mai 2017

*EIN WILDES JAHR*



Vergangenes Frühjahr bekam ich einen wilden Auftrag vom ars vivendi Verlag. Ich sollte die Foodfotos zu einem Wildkräuter-Kochbuch erstellen. Das hieß, 25 Gerichte KOCHEN & BACKEN, wunderschön IN SZENE SETZEN und FOTOGRAFIEREN! Ein schwieriges und langwieriges Projekt. Ich konnte  ja nicht schnell mal die Kräuter im Lebensmittelladen kaufen. Der richtige Zeitpunkt mußte kommen und dann mußten die Wilden gefunden werden! Aber letztendlich hat alles geklappt. Das Buch ist gerade erschienen und ich stelle Euch mal einen Teil meiner Arbeit vor.




Ich erntete Beinwellblätter aus dem Garten für die krossen Beinwellschnitzel -
mein Lieblingsrezept aus dem Buch!




Setzte aus duftenden Wildrosenblüten eine Bowle an




Zupfte zarte Linden- und Eichenblätter für einen frischen Salat




Wartete, bis die Kleeblüten für die Pfannkuchen schön aufgeblüht waren




Suchte lange nach Weißdornfrüchten für das Mus -
backte Waffeln dazu




Kochte im Spätsommer eine würzige Hollersuppe mit Grieß-Blütennocken




Lernte, daß Spitzwegerichblätter sehr gut in ein Pilz-Gulasch mit Brezenknödeln passen....




und daß die Marmorierung vom Gugelhupf auch mit püriertem Scharbockskraut klappt!




Im Buch sind übrigens alle Kräuter von der Expertin Marion Reinhardt sehr ausführlich erklärt und bebildert. Die Innengestaltung von Diana Dörfl ist ganz zauberhaft! Wer sich also gerne mal etwas wilder durch die vier Jahreszeiten kochen möchte und Spaß an liebevoll gestalteten Büchern hat, ist mit diesem außergewöhnlichen Kochbuch sehr gut beraten.





  ...... und das TITELBILD stammt auch noch von mir ;)


***


FRÄNKISCH KOCHEN MIT WILDEN KRÄUTERN

ARS VIVENDI VERLAG
ISBN 978-3-86913-761-2
25,00