Freitag, 27. März 2015

*SONNE IM TEE*


Die nächsten Tage läßt, nach aktuellem Wetterbericht, das milde Frühlingswetter noch auf sich warten. Das heißt, weiterhin: TEATIME!


Seit einigen Monaten kommt bei mir neben meinem Schwarztee noch ein ganz anderer in die Tasse. Der griechische Bergtee. Er ist sehr wohlschmeckend, mild, leicht entzündungshemmend und soll sogar die Gedächtnisleistung steigern.


Weiterhin soll er den Geist beflügeln und eine perfekte Einschlafhilfe sein. Ich liebe ihn zu jeder Tages- und Nachtzeit!


Ob das alles stimmt, könnt Ihr nur überprüfen, wenn Ihr diesen feinen Tee - am besten mit einem Scheibchen Bio Zitrone oder Limette - einmal ausprobiert.

Und......man hat schon mal ein wenig Sonne in der Tasse -
ist doch auch schon was, oder!? :)


Samstag, 21. März 2015

*SUNCATCHER*


Vor kurzem bekam ich von der Firma SONNENGLAS eine Solarlampe der besonderen Art geschickt. Die Lampe ist ein echtes Fair-Trade Produkt aus Südafrika und hat bisher über 55 Arbeitsplätze für zuvor arbeitslose Männer und Frauen geschaffen.

  

Tagsüber legen wir das nostalgische Einmachglas in die Sonne und abends lassen wir - SIMSALABIM! - das gespeicherte Sonnenlicht erstrahlen. Bei voller Aufladung bis zu 8 Stunden! 
 

Sehr schön finde ich, daß sich die Lampe mit einem magnetischen Bügelschalter ein- und ausschalten läßt und....daß ich das Glas nach Lust & Laune dekorieren kann. Durch den Bügel kann es zum Beispiel in einem Baum hängen oder ich könnte  sogar eine Nachtwanderung damit machen :)



Ein Liter Sonnenlicht - eine tolle Sache!


*HANDMADE WITH LOVE IN SOUTH AFRICA*



Freitag, 13. März 2015

*TAPAS & MORE*


 .....bekommt man im TAPASITOS in Nürnberg. Im historischen Thurn & Taxis Palais, ehemals im Jahr 1908 als Bayerische Landesbank gebaut, startete ich mit meiner Nachbar-Freundin ganz entspannt in die Woche.


Der Barkeeper mixte uns aus seiner reichhaltigen Bar fruchtig-süffige Cocktails, denen spanischer Rosé und eine kleine Tapasplatte folgte


 Die günstigste Art, sich ein wenig Ferienflair zu holen


 Vieles ist nämlich hier sehr authentisch - 
die Fliesen aus Barcelona, die imposanten Mauersteine und Lampen aus Spanien


Mein Tipp....
zur HAPPY HOUR kommen und bleiben bis es dunkel wird. Die Beleuchtung sinkt mit fortschreitendem Abend. Sehr schön! 



*TAPASITOS*
ADLERSTRASSE 22

90403 NÜRNBERG 

Montag, 9. März 2015

*SWEET PARIS*


Aprikosencharlotte für Studenten, Verliebte und alle anderen!
Gefunden - und fast augenblicklich nachgebastelt - in Elizabeth Bard's entzückendem Buch *TOUR D'AMOUR* Mich reizte die raffinierte Einfachheit dieses Dessert's  - Elizabeth's Studentenversion mit Fromage blanc und Aprikosen aus der Dose.


"Er drehte den Topf um, schüttelte ihn vorsichtig, und aus dem Neunundneunzig-Cent-Topf fiel ein Dessert, das Ludwig dem 16. Ehre erwiesen hätte: eine perfekt geformte Aprikosencharlotte, ein jeder Löffelbiskuit stand aufrecht wie ein Soldat beim Appell, zusammengehalten von einer Schicht Sahne und mit Obstspalten garniert...."


*CHARLOTTE AUX ABRICOTS*

25 - 30 italienische Löffelbiskuits (je nach Größe)
700 Quark ( ich hatte 1/2 Rahm- 1/2 Magerquark )
1 große Dose Aprikosen in Sirup

Einen Kochtopf von ungefähr 15 cm Durchmesser mit Frischhaltefolie auskleiden.  Den Rand der Form senkrecht mit Löffelbiskuits füllen. Die Biskuits sollten wie Spielzeugsoldaten dicht nebeneinander stehen. Und....keine Angst, es geht alles rein!

Den Boden der Form mit einer Schicht Biskuits auslegen. Eine Schicht Quark - ca. 150 g - einfüllen, mit einer Schicht Aprikosen belegen und mit einer Schicht Löffelbiskuits bedecken, leicht andrücken, dann 60 ml Aprikosensirup darübergießen.


Bei weiteren 2 oder 3 Schichten ebenso verfahren, mit einer Schicht Löffelbiskuit abschließen, diese mit 60 ml Aprikosensirup tränken. Weitere 60 ml Sirup über die Löffelbiskuits am Rand gießen, so dass diese sich ebenfalls vollsaugen können.

Mit Frischhaltefolie abdecken und mit einem Teller leicht andrücken bzw beschweren, um die Mischung zu verdichten. Mindestens 12 Stunden kühlen, am besten über Nacht. Die Charlotte stürzen. Dazu eine Servierplatte auf die Form legen und umdrehen, leicht schütteln und den Topf abnehmen. Die Frischhaltefolie vorsichtig abziehen, falls sie irgendwo festklebt.


Foto via bread & olives

"Ergibt 4 - 6 Portionen - oder jeweils eine Portion für zwei sexhungrige Menschen, die um sechs Uhr abends frühstücken...." meint Elizabeth :)



Die sehr überschaubaren Zutaten für diese französische Leckerei sind schon wieder besorgt und stehen bereit. Beim nächsten mal kommt etwas Quittenlikör in den Sirup. Und im Frühsommer stelle ich sie mir mit frischen Erdbeeren göttlich vor.

Bitte Nachmachen! 

Und am besten gleich das Buch mit den vielen französischen Rezepten besorgen. Elizabeth's wahre Geschichte liest sich so schön und läßt große Sehnsucht nach Paris aufkommen.....


Foto via Google



Zum Schluß ein MERCI an meine Kollegin Moni für's Ausleihen! Bei der nächsten Charlotte bekommst Du was ab, versprochen :) 

 *

Und weil es gerade so schön paßt, geht ein *HAPPY BIRTHDAY* an meine französische Kollegin Elizabeth :)

Alles Gute!

Mittwoch, 4. März 2015

*HOLA*


UNTEN...


OBEN...


AUSSEN

 CAFÉ-BAR CELONA FINCA
 Vordere Insel Schütt 4
90403 Nürnberg



Wir wählten *OBEN*FENSTER*SONNE* inklusive Blick auf's Wasser, leckeren Schafkäse mit knusprigem Brot, funkelnden Weißwein und schaumigen Milchkaffee. Und das alles bei außergewöhnlich schöner Musik - ROSANA *LUNAS ROTAS* war es Christina :) - und super-netten Bedienungen. 

Absolut empfehlenswert!



So darf der März weitergehen :)

Adiós!

Sonntag, 1. März 2015

*LIRUM*LARUM*LÖFFELSTIEL*


....WER NICHTS WEISS, DER WEISS GLEICH VIEL*

Zum Beispiel, daß man aus Äpfeln und Karotten eine samtig-fruchtige Suppe zaubern kann. Und daß ein Klecks Kürbiskernöl obendrauf - Hallo Heiner :) - alles noch viel geschmackvoller und gesünder macht. Und daß sich Fleisch-Liebhaber kleine Würstchen-Inseln einbauen können. 


Oder daß sich auch dieses Süppchen wieder super zum EINGLASEN eignet!
Einzuglasen bedeutet: Immer ein leckeres Essen in minutenschnelle auf dem Tisch zu haben. Oder ein immer willkommenes Mitbringsel. Wer es noch nicht kennt, kann, nein, MUSS unbedingt HIER nachlesen :)


Und wer die FEBRUAR-Suppe nachkochen will, bekommt jetzt das Rezept:

*APFEL-KAROTTEN-SUPPE*

2 Schalotten in etwas Butter glasig dünsten, 2 Äpfel und 1 kg Karotten - geschält und kleingeschnitten - dazugeben. Mit Meersalz & Curry würzen. Mit Hühnerbrühe auffüllen. Gerade so lange kochen, bis alles weich ist. Einen Becher Créme fraiche einrühren und pürieren. Mit Meersalz und weißem Balsamico abschmecken. 




Und wer immer noch was wissen will, bekommt HIER das Rezept für das wärmende Meerrettich-Süppchen, welches ich gestern gekocht und eingeglast habe.

  Denn mit Sicherheit gibt es auch im März noch kalte Tage für diese Wintersuppe!