Dienstag, 10. Januar 2012

*NEUJAHRSBRUNCH*

....war angesagt,  geboten war aber etwas mehr - 
an Karin's 50. Geburtstag!


Keine Frage - am Buffet gab's nur das Feinste....Minibagel mit dreierlei Frischkäse, Forellenterrine in Sesam, exotischer Schweinebraten, mariniertes Sesamhuhn, frische Salate, eine fantastische Orangen-Crème-Brûlée, Schokoladenschaum, eine ausgefallenen Käseplatte und und und...  Alles sehr kreativ und verführerisch angerichtet.


Selbst der Wein war himmlisch :)

Saté-Spieße mit Erdnusssauce & Ingwer
 Dies war meine leckerste Mischung....


dazu ein sanft perlender Apfelschaumwein!


Leichte, gelöste Stimmung - angeregte Gespräche in der umgebauten Haffnersgarten Scheune in Cadolzburg....


bei angenehmen Klängen.

Am Nachmittag gab es ein außergewöhnliches Geburtstagsgeschenk, an dem nicht nur das Geburtstagskind, sondern wir alle unsere Freude hatten.

 Der Schriftsteller EWALD ARENZ kam der Bitte seines Freundes und Verlegers Norbert nach,  für dessen Lebensgefährtin Karin eine Geschichte zu schreiben..... und trug sie in seiner wunderbaren, unnachahmlichen Art vor.

Hier für Euch eine kleine Kostprobe.... 

***
EINE URLAUBSLIEBE

Es war einer dieser klaren Tage, die es im Herbst nur im Süden geben kann. Die Stadt war still geworden, die meisten Touristen waren längst wieder zu Hause und allmählich gehörten die Straßencafés und die Strandpromenade wieder den Einheimischen. Im Hotel war es angenehm ruhig, selbst wenn man nicht so früh aufstand wie ich und der graubärtige Herr, den ich jeden Morgen um die gleiche Zeit durch die Lobby kommen sah. Ich nahm an, daß er Maler war oder vielleicht Filmregisseur oder etwas mit dem Theater zu tun hatte. Es war so eine künstlerische Aura um ihn und seine schöne Frau, die meist etwas später zum Frühstück kam.

Er trat aus der Tür und nahm sein Handy heraus, als der kleine streunende Hund, der vorhin an meinem Tisch gebettelt hatte, wie der Blitz zu ihm hinüberschoss und an seinem Bein hochsprang. Ganz offensichtlich schien er sich zu freuen. Der Mann sah etwas unsicher lächelnd zu ihm hinunter, weil er das zwar sehr nett fand, der Hund sich aber andererseits nicht mehr zu freuen aufhörte. Der Mann tätschelte beruhigend den Kopf des Hundes, was den aber nur zu verstärkter Freude zu ermuntern schien. Um genau zu sein, freute sich der Hund jetzt ausgiebig und recht heftig. Der Mann schüttelte zaghaft sein. Bein. Er wollte dem Hund nicht wehtun. Er tat dem Hund nicht weh. Der Hund war ganz im Gegenteil begeistert davon, daß das Bein seine Liebe zu erwidern schien. Der Mann versuchte, auf seinem verbliebenen Bein das Gleichgewicht zu halten und dabei nicht wie ein Clown auszusehen. Es funktionierte nicht gut.

"Aus jetzt!", befahl er dem Hund wenig energisch. Der Hund sah verständnislos auf und verdoppelte dann seine Antrengungen. Das mochte daran liegen, daß es ein italienischer Hund war, der vermutlich kein Deutsch verstand. Ich verbarg mein Lächeln hinter der Zeitung. Der Mann sah zu mir herüber, und hob in einer hilflosen Geste die Hand, woraufhin der Hund sofort zurückschreckte und sich leise winselnd duckte. Offensichtlich war er schon oft geschlagen worden. Dem graubärtigen Herrn tat das Missverständnis so leid, als wäre der Hund ein Mensch gewesen. Spontan kniete er sich vor den Hund und murmelte Beruhigendes, was ich von meinem Sessel in der Lobby nicht verstehen konnte, aber der Hund kam zögernd zurück und leckte ihm zaghaft die Hand. Es war eine sehr sympathische Szene, die ich aber trotzdem bald wieder vergessen hätte, wäre nicht die schöne, weißhaarige Dame gekommen um mit ihrem Mann zu frühstücken. Sie sah ihn vor dem Hund knien und ihn streicheln und kam quer durch die Lobby....... 

DON CORLEONE

***
 Eine herzerwärmende Geschichte über Don Corleone, die nicht nur mir sehr gefallen hat.

***

Liebe Karin, vielen Dank für diese schöne Feier -
liebevoll durchdacht bis ins kleinste Detail :) 


PERFEKT :)

Kommentare:

  1. Hallo Hanne,
    dann erstmal herzlichen Glückwunsch an deine Freundin Karin. Das ist aber wirklich eine sehr schöne Geburtstagsfeier gewesen. Mit gefällt schon die Anrichtung der Speisen und es hört sich richtig lecker an. So eine Scheune, gefüllt mit kulinarischen Düften, Musik und Gelächter, ist bestimmt sehr gemütlich. Danke, dass du uns daran teilhaben lässt.
    Schöne Grüße, Johanna
    P.S. Schade, dass die nette Geschichte so bald aufhört.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Hanne,
    toll, so schöne Stunden mitzuerleben. Selbst die Fotos ansehen und deinen Text dazu lesen macht Freude.
    Danke für deine super Seite.
    Liebwen Gruß
    imei

    AntwortenLöschen
  3. @Johanna & imei
    Das ist schön, daß Ihr Euch über den Geburtstagsbrunch-Bericht so freut - das freut mich dann auch. Und so freuen wir uns alle 3 :)

    AntwortenLöschen
  4. Coole Lokation, vorbeigelaufen bin ich daran schon einige male, drinnen war ich aber leider noch nicht. Das Essen sieht sehr lecker aus und ich bin mir sicher so hat es auch geschmeckt. Da hat das neue Jahr doch schon gut angefangen;.)

    AntwortenLöschen
  5. @Gisela
    Stimmt, das Jahr kann gerne so schön weitergehen :)

    AntwortenLöschen