Freitag, 11. März 2011

*ZITRONEN GUGELHUPF*

Heute möchte ich einmal meinen Kuchen-Liebling vorstellen:

DEN GUGELHUPF

Ich liebe diese Kuchenform, weil sie für mich so was Gemütliches darstellt.

Ich werde - sozusagen in einer lockeren Gugelhupf-Reihe - langjährig erprobte Rezepte verraten. Da ich lange Zeit gnadenlos jedes Rezept zum Gugelhupf-Kuchen umwandelte, habe ich einige im Angebot :) Wer also gute und saftige Napfkuchen mag, darf hier gerne mitschreiben.

Als erstes werde ich meinen ZITRONEN GUGELHUPF vorstellen. Ein altes Familienrezept meiner Mom!

Der Kuchen kommt eigentlich relativ unscheinbar daher. Das täuscht aber ungemein, da er sehr saftig und locker schmeckt. Mit jedem Bissen kommt ein wenig Sonne in den Bauch :)





Doch zuerst noch etwas Geschichte...

Eine Legende besagt, daß die Heiligen Drei Könige auf ihrem Rückweg von Bethlehem das Elsass bereist hätten, wo sie herzlich empfangen wurden, und zum Dank hätten sie ihren Gastgebern einen Kuchen gebacken, angelehnt an ihrem Turban - der Gugelhupf war geboren.




Die Franzosen sind jedenfalls überzeugt, daß der Gugelhupf - dort "Kouglof" genannt - seinen Ursprung in dem Städtchen Ribeauvillé hat.




Dort gibt es jeden 2. Sonntag im Juni ein Gugelhupf-Festival.

FETE DU KOUGELHOPF


Das war mir neu. Aber ich habe diesen Sonntag schon als "Feiertag" in meinem Kalender eingetragen :)




So, nun kommen wir zum Rezept....


*ZITRONEN GUGELHUPF*


250 g Butter
5 Eier
250 g Zucker
300 g Mehl
1 Päckchen Backpulver

und ganz wichtig bei allen Kuchen:


Die magische Prise Zaubersalz!


Für den Guß....


Zitronensirup:

150 g Zucker
2 - 3 Zitronen

Alle Zutaten sollten zimmerwarm sein. Das ist eigentlich schon die Garantie für gutes Gelingen.

*

Butter, Zucker und Eier schaumig rühren. Nach und nach das Mehl-Backpulver Gemisch unterrühren.

In eine gebutterte und gemehlte Napfkuchen-Form einfüllen und im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad, Ober/Unterhitze 50 - 55 Minuten backen. Stäbchenprobe machen!

Für den Guß den Zucker mit dem Saft von 2 - 3 Zitronen ( je nach Größe ) vermischen und in einem Topf erhitzen.

Über den fast abgekühlten Kuchen gleichmäßig verteilen.


***

Na, wäre das nicht ein schöner Sonntagskuchen?

In diesem Sinne wünsche ich Euch

EIN SÜSSES MÄRZ-WOCHENENDE!

***

Kommentare:

  1. hallo liebe hanne!

    danke für deinen besuch bei mir.
    mir gefallen deine kuchenrezepte supergut - die bilder machen direkt lust, sofort loszulegen...
    ganz herzliche grüße und ein fantastisches wochende!
    karin

    AntwortenLöschen
  2. @ Karin
    Das freut mich sehr, daß Dir meine Kuchenrezepte und -bilder gefallen. Und die Vorstellung, daß meine Rezepte in Schweden nachgebacken werden, finde ich großartig :)

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Hanne,

    von wegen unscheinbar...Dein Guelhupf sieht so lecker aus, die Farbe und wie der Guß in der Frühlingssonne glänzt.....

    ich wünsch Dir einen schönen Gugelhupf-Feiertag!

    Lieben Gruß
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  4. @Kerstin
    Danke! Das war auch harte Arbeit, ihn so hinzukriegen. Fotografiert bei gefühlten 10 Grad minus mit dem Ostwind im Rücken :)

    AntwortenLöschen