Donnerstag, 9. Oktober 2014

*PFUNDSKERLE*


Ich bin wieder mitten in der Apfel(pfann)kuchen-Zeit!


Unser alter Apfelbaum hat in den letzten Tagen eine Menge seiner roten Früchte abgeschmissen


Die großen haben ein Gewicht bis zu 500 Gramm!!!



Damit wir auch noch im Winter was von den Falläpfeln haben, verrate ich Euch meinen Trick. Ich schäle die Äpfel, befreie sie vom Kernhaus und schneide sie in größere Stücke, die ich dann einfriere.


Für die TARTIGNOLE vom ersten Bild passen sie dazu zum Beispiel hervorragend. Aber ganz wichtig, für was Ihr sie nehmt......nie auftauen lassen. Immer gefroren verwenden!

*

Für Neulinge nochmal der Hinweis, daß die farbigen Wörter im Text immer angeklickt werden können und zu einem entsprechendem Rezept oder einer Seite führen. Das -schlimme- Foto von dem französischem Pfannkuchen aus meinem allerersten Blog-Monat habe ich gleich mal ausgetauscht. 

Es fällt ja kein Meister vom Himmel ;)


Kommentare:

  1. Mhh so lecker. Apfelpfannkuchen mochte ich schon als Kind und heute immer noch.
    Dass man Äpfel einfrieren kann, war mir bisher nicht bekannt. Ist ein guter Tipp.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit dem Einfrieren weiss ich auch erst seit ein paar Jahren. Aber es funktioniert perfekt :)

      Löschen