Donnerstag, 14. August 2014

*MEIN SOMMER DER BLAUBEEREN*


Blaubeeren durchziehen meinen Sommer heuer wie der sprichwörtliche blaue äh rote Faden. Überall kullern sie mir über den Weg. Erst gestern wieder in meinem luftig-leichten Roman auf Seite 104...."Birdie schlug zwei Eier in die uralte blaue Keramikschüssel, in der sie hier auf Tuckernuck immer Pfannkuchenteig rührte. "BLAUBEERPFANNKUCHEN?", fragte sie.


Pfannkuchen wollte ich keine backen, aber im Kühlschrank wartete eine Rolle Blätterteig. Daher kamen nur....genau *BLAUBEERSCHNECKEN* in Frage.

Unter dem Ausrollen ist folgendes Rezept entstanden:

  Den Blätterteig mit einem Becher Ricotta bestreichen, leicht mit Zimt-Zucker bestreuen, einrollen, vorsichtig Scheiben schneiden, auf das Backblech legen, in die Mitte eine Blaubeere drücken und backen, bis sie goldgelb aus der Röhre schauen.
*
Nach dem Auskühlen dick mit Arrak-Glasur bepinseln. 


Falls kleine Piraten mitfuttern, den Alkohol durch Wasser ersetzen.

Mein Tipp: Nachbacken! 

Ihr werdet sie lieben, diese saftigen Schneckchen :)

Kommentare:

  1. was für tolle idee
    das backen wir bestimmt nach
    so einfach und hört sich lecker an
    liebe grüße
    regina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich :) Stimmt, super-schnell gemacht und super-lecker!

      Löschen
  2. Blaubeerschnecken klingt wirklich nach einer köstlichen Leckerei - und sie sehen auch toll aus. Bei mir naschen zwar keine Kleinpiraten (mehr) mit, aber mein Mann mag auch keinen Alkohol, also wir's bei uns wohl die Arrak-freie Variante geben :o))
    Danke für den Tipp und deine lieben Zeilen bei mir im Blog! :o)
    Ganz herzliche Rostrosen-Sonntagsgrüße von der Traude
    Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ♬ ☂ ✿ ☼ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ♬ ☂ ✿ ☼ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ♬ ☂ ✿ ☼ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ♬ ☂ ✿ ☼ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab' auch nur ein paar Tropfen Arrak dazugegeben....sonst wird's zu intensiv. Aber man kann ihn gerne weglassen. Macht keinen großen Unterschied. Danke für Deine rosigen Grüße - liebe Grüße zurück :)

      Löschen