Sonntag, 6. März 2016

*STRUDELTAGE*



Wenn es draußen mal wieder so richtig grau und regnerisch ist, bietet sich dieser wunderbare Krautstrudel mit gerade mal fünf Zutaten perfekt als tröstender Ausgleich an!




Schmeckt total lecker, läßt das Grau ganz schnell vergessen und ist ratzfatz gemacht. Vorausgesetzt, Ihr verwendet einen fertigen Strudelteig.  In meiner Packung befinden sich sieben hauchdünne Blätter. Für den Krautstrudel verwende ich davon vier. Und so einfach geht's: In die gebutterte Form ein Strudelteigblatt überlappig legen und mit einem Drittel des Sauerkraut's - selbst gekocht oder gekauft und verfeinert -  belegen. Ein paar Apfel- und angebratene Schinkenwürfelchen darüberstreuen, das Teigblatt einschlagen und buttern. Mit weiteren zwei Blättern so verfahren. Zum Schluß mit dem vierten Teigblatt abdecken und die restliche Butter darauf verteilen.




Im auf 200 Grad vorgeheizten Ofen circa 30 Minuten backen, bis sich die Oberfläche in ein appetitliches Goldbraun verwandelt hat.  Mit einem dicken Klecks vollfettem Joghurt genießen.




Für mich paßt dazu ein Schälchen grüner Tee




Und hier eine italienische Variante. Gleiches Spiel wie oben, allderdings besteht die Füllung aus Soße Bolognese - natürlich selbstgekocht! - und geriebenen Käse. Wenn ihr die Soße vorkocht, ruhig mehr davon machen und EINGLASEN. Dann geht das Ganze noch viel schneller! Komplett wird dieses Essen mit einem frischen Salat und einem Gläschen Wein.




Und wer jetzt mitgerechnet hat, weiß, daß jedesmal 3 Strudelteigblätter übrig bleiben. Davon macht ihr einen Quarkstrudel! Die Füllung besteht diesmal aus 500 g Magerquark, Früchten nach Wahl, getrockneten Cranberries, Kirschen oder Rosinen, 2 Eigelb, Zucker und gerösteten Mandeln. Für Quarktaschen-Liebhaber ein Muß!


 Foto via modern hepburn


Insgesamt ein knuspriges Vergnügen. Salzig oder süß. Und falls was übrigbleibt, einfach in einer Pfanne kurz aufbraten und der Knusperspaß ist garantiert.

Und Ihr werdet Euch fragen: 

Graue Tage? Welche grauen Tage? ;)


Kommentare:

  1. Du hast mich angefixt.... aber die Studelteigblätter finde ich hier wohl kaum.
    Bin gerade am Fastenbrechen und sehr empfänglich für allerlei Rezepte!
    Wünsche dir einen heiteren Start in die neue Woche
    Briigtte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr schade, daß du nicht bei euch nicht bekommst. Ich habe eigentlich immer eine Packung im Kühlschrank für ganz schnelle Essen. Aber nach dem Fasten schmeckt wahrscheinlich alles lecker, oder!? :)

      Löschen