Donnerstag, 26. Februar 2015

*FRUCHTIGES WINTERFUTTER*


Im Winter bin ich nicht so der Salatfan.....aber diese Kombination fand ich super. Saftige Orangenscheiben mit etwas Feldsalat, rohen rote Bete-Scheiben und Camembert. Alles mit fruchtigem Dressing beträufelt und mit gehackten Haselnüssen bestreut. Und die Speckdatteln, die ich dazu machte, waren der absolute Hit! Diese knusprige Süße harmoniert wunderbar zu den Zitrusfrüchten.


Falls Ihr diese Kombi nachmacht.....unbedingt mehr Datteln braten! Sie passen toll  zu einem Glas Weißwein. Und die Haselnüsse aus einem Nachbarort möchte ich Euch besonders an's Herz legen! Der Genuß beginnt schon beim Öffnen der 1-Kilo-Tüte. Der Duft der gerösteten Nüsse haut einen fast um - der Geschmack tut dann sein Übriges!


 Auf dem Foto seht Ihr die Haselnußplantage vom Stiegler Fritz, die er vor einigen Jahren in's Leben gerufen hat. HIER könnt Ihr einiges darüber lesen und diese genialen Nüsse bestellen. Unbedingt die GERÖSTETEN nehmen....




 Wer es ausprobiert, wird nie mehr woanders Haselnüsse kaufen :)



Kommentare:

  1. hm, dein wintersalat hört sich voll lecker an
    liebe grüße
    regina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ....und schmeckt auch noch. Mal was anderes. Und man kann variieren mit den Nüssen, mit dem Käse, einen Apfel dazu oder oder :) Lieben Gruß zurück!

      Löschen
  2. Ja, Nüsse rösten bringt geschmacklich wirklich was. Ich habe sehr viele Walnüsse, die ich auch vor dem Verwenden gerne röste.

    Sieht lecker und vitaminreich aus, Dein "Winterfutter"...
    LG
    Margit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich röste auch alle Nüsse und Samen vor der Verwendung. Das Aroma ist einfach viel intensiver - auch wenn wahrscheinlich einige Mineralien und Vitamine flöten gehen.... Liebe Grüße :)

      Löschen
  3. Macht mich auch voll an, dieses Futter! und ich röste mir dann halt auch meine Walnüsse dazu!

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Hanne, aus frischen Haselnüssen kannst du prima Haselnussmilch selber herstellen.
    Dazu weichst du 1/4 Tasse Haselnüsse für mind. 6 Stunden in Wasser ein. Danach gut abspülen und mit 1 1/4 Tassen Wasser im Mixer pürieren. Wenn du eine geschmeidige Creme hast, das ganze durch ein feines Sieb gießen. Damit kannst du dir statt mit Kuhmilch dein Müsli mit den Chiasamen zubereiten. Liebe Grüße Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh Manu - es hat geklappt! Wunderbar :) Dein Haselnussmilch-Rezept klingt gut! Den Rest vom Durchsieben kann man doch bestimmt auch noch irgendwie verwerten, oder!? Wäre ja zu schade zum Wegwerfen. Evtl. mit etwas Meersalz, Kräuter und Öl als Brotaufstrich? Müßte man mal ausprobieren. Liebe Grüße :)

      Löschen