Freitag, 30. Mai 2014

*BLOGFREUDEN*


Wißt Ihr, was, unter anderem, das Schöne am Blog führen ist?
Daß man z.B. eine eigentlich unspektakuläre Aprikosentarte schnell mal fotografieren und sie mit Euch teilen kann. Also virtuell meine ich.


Und zu einem Tässchen Tee könnt Ihr Euch auch gleich mit dazusetzen. Auch natürlich wieder.....Ihr versteht :)

Und daß sie unglaublich gut geschmeckt hat, müßt Ihr mir einfach glauben.
Oder selbst ausprobieren. Mit dem Apfelkuchen-Mürbteig nach DIESEM Rezept. Unter die Aprikosen eine Schicht Marmelade nach Wahl - ich hatte Lemon Curd - aufgetragen. Und nach dem Backen etwas Marmelade auf die Aprikosen pinseln. Für den Glanz.

Und vom Mürbteig macht Ihr einfach das doppelte Rezept und friert eine Hälfte ein. Dann geht's beim nächsten Kuchen backen um so schneller.

Schönes Wochenende :)


Kommentare:

  1. Hmmm. Sieht unglaublich lecker aus!
    Liebe Grüße aus der Pfalz!
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und die war auch lecker! Aus einer kleinen Kugel eingefrorenen Teig gemacht :)

      Löschen
  2. Sehr schön dass du den Marillenkuchen mit uns virtuell teilst , aber wie schön wäre es erst wenn ich ihn mit dir genießen könnte !
    Liebe Grüße , Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wäre natürlich noch besser, stimmt! :) Vielleicht ja irgendwann mal......

      Löschen