Sonntag, 16. Januar 2011

*FRUCHTIG*FRISCH*FRANZÖSISCH*

Die Plätzchen-Dosen sind geleert, der Hunger auf Süßes ist aber dennoch da. Aber was Fruchtiges sollte es sein. Schnell der Blick in den Obstkorb. ÄPFEL. Wunderbar, dann kommt eigentlich nur ein französischer Apfelpfannkuchen in Frage.


Und so sieht er aus!


TARTIGNOLE

Einen dicken Pfannkuchenteig aus

150 g Mehl
1/2 TL Backpulver
2 Eiern
150 ml Wasser

herstellen

In einer großen beschichteten Pfanne 50 g Butter schmelzen lassen, 100 g Zucker und ca. 400 g große Apfelwürfel dazugeben.

Den Pfannkuchenteig gleichmäßig darübergießen und ca. 10 Minuten zugedeckt bei mittlerer Temperatur backen lassen.

Da sich das gute Stück natürlich nicht aus dem Handgelenk drehen läßt, wende ich ihn stückchenweise mit einem Holzspatel. Keine Angst, die Apfelstückchen verschmelzen sich wieder mit dem Teig.

Jetzt aufpassen, denn sie sollte nur leicht goldbraun werden. Das dauert ca. noch 5 - 10 Minuten - ohne Deckel. Dann die Tartignole beherzt mit zwei großen Topflappenhandschuhen auf einen flachen Teller stürzen.

Schmeckt am besten lauwarm oder kalt. Mit oder ohne Sahne. Zum Tee oder Kaffee. Oder einfach so ;)


Kommentare:

  1. Liebe Hanne,
    das Bild vom "Apfelpfannkuchen" ist ja ganz toll, aber noch toller war, dass wir ihn probieren durften und das war supertoll !!!
    Grüße von Deiner Nachbarin
    Margit

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja eine richtige "Tollerei" :)
    Heute gabs ja für Dich "nur vom Bäcker"....aber das nächste mal gibt's wieder Selbstgebackenes - versprochen!

    AntwortenLöschen
  3. Da wird man ja richtig neidisch, dass man soooooo weit weg wohnt!
    Würde auch gern mit Köstlichkeiten verwöhnt werden!
    Grüße aus dem "Grünen Wald":-)
    Gisela

    AntwortenLöschen
  4. Ja, das ist echt schade :( Das haben wir ja schon ganz oft bedauert - und nicht nur wegen o.g. Schleckereien. Aber Du kommst ja bald....:)

    AntwortenLöschen