Sonntag, 24. Juni 2018

*SUPPENGRÜN*




Ihr könnt es ruhig zugeben, wenn Ihr die Radieschenblätter immer wegschmeißt. Ich habe das  bisher auch gemacht, obwohl ich schon lange weiß, daß man daraus eine feine Suppe kochen kann. Heute habe ich es endlich einmal ausprobiert und bin begeistert! Zu dem frischen, leicht scharfen Kraut passt wahrscheinlich fast jedes Gemüse. Ich habe mir folgendes Rezept ausgedacht:






*RADIESCHEN-GEMÜSE-SUPPE*

2 Eßlöffel Butter
2 große Kartoffel
1 mittlere Zucchini
1 kleiner Kohlrabi
 1/2 l Hühnerbrühe
1/2 TL Zucker
Meersalz
1/2 Becher Frischkäse
8 Radieschen mit Blättern
Chiliflocken

*

Die Butter im Topf schmelzen lassen. Das klein gewürfelte Gemüse dazugeben und mit Meersalz und Zucker würzen - der Zucker verstärkt den Eigengeschmack vom Gemüse. 2 - 3 Minuten rührbraten. Mit der Brühe angießen und abgedeckt weich köcheln lassen. Das grob geschnittene Radieschengrün und den Frischkäse hinzufügen und alles schön sämig pürieren. Wenn es zu dick ist, einfach mit etwas Wasser oder Brühe verdünnen. Mit Meersalz und Chili abschmecken. In Suppenschälchen füllen und so viele Radieschen wie man mag über die Suppe streuen und genießen!

 






Meine Rezeptangaben sind natürlich - wie immer - variabel. Weglassen, was man nicht mag, hinzufügen was man liebt. Beim Kochen gibt's -fast- keine Grenzen :)

Aber Nachkochen solltet Ihr dieses Süppchen schon allein wegen der leuchtend grünen Farbe!



Kommentare:

  1. ok, jetzt haben wir eine wirklich wundervolle Köchin mit superleuchtgrüner farbe und einem Frohsinn zum Sommerfeiern...schliesslich brauchen wir tapfere bloggerinnen, die weitermachen und uns mit ihrer Küche auf Kurs halten...danke Hanne LEKKA

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Allein wegen solcher Kommentare darf ich doch schon nicht aufgegeben, liebe Ute 😉Hier wird weitergebloggt! Tapfer 😎

      Löschen
  2. Die Farbe ist allerdings der Burner!! Hab ich so noch nie gemacht, leider dieses Jahr keine eigenen Radieschen, aber mit gekauften geht es schließlich auch ;-) Das werde ich sicher nachkochen, danke Hanne für die Inspiration! Was den Zucker angeht, hast du sicher recht, ich mach dann eher eine Löffelspitze Honig rein, mag aber nicht jeder...
    Liebe Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber klar kann man das mit gekauften Radieschen kochen. Macht auch ein schönes Gefühl, wenn man die Blätter, die sonst im Biomüll landen, verkocht 😊Und zum Zucker oder Honig.....Ich hab das von Stephan Marquard, einem Koch. Der macht das an jedes Gemüse! Und keine Angst.....den Zucker schmeckt man nicht raus. Macht nur alles schön "rund" 😉

      Löschen
  3. Sieht toll aus und schmeckt garantiert.habe schon aus vielem Gemüsecremesuppe gemacht, aber aus Radieschen nich nicht. Den Zucker lasse ich weg, es darf pur sein. Es gibt einfach schon zuviel, wo Zcker drin ist.
    VG kaze

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gut schmecken Radieschen auch in asiatischen Gerichten. Dazu viertel ich sie und gebe sie relativ spät mit in die Pfanne. Sie verlieren zwar etwas ihre Farbe, was aber dem Geschmack keinen Abbruch tut :) Mein halbes Teelöffelchen Zucker kann man natürlich weglassen. Bei der Menge Suppe die das ergibt, kommen auf eine Schale sowieso nur ein paar Körnchen. Aber jeder so, wie er mag ;)

      Löschen
  4. Wie immer, so schöne Fotos!! Wollte ich nur nochmal sagen, gell?!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du Liebe! Vielen Dank ☺️Diesmal auf dem alten Waschbecken im Garten fotografiert....

      Löschen
  5. Das ist wirklich ein tolles Rezept. Ich muss zugeben ich habe die Blätter auch immer weggeschmissen, aber so einfach wie das aussieht muss ich die Suppe unbedingt Nachrichten. Vielen Dank für deine Inspiration.
    LG Fine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich, Fine :) Und Inspirieren ist meine Leidenschaft ;)

      Lieben Gruß

      Löschen
  6. Das Rezept werd ich mal ausprobieren!
    Schöne Fotos!
    Irma

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mach das, liebe Irma! Man kann übrigens bei vielen Gemüsesorten das Grün mit verwenden. Beim Kohlrabi z.B.

      Jetzt hat ja das Kommentieren funktioniert! Schön 😊

      Löschen