Freitag, 8. Juni 2018

*LAST MINUTE SPARGEL*




Gestern gekocht und für sehr gut befunden!

Spargel schälen & putzen. Mit dem Sparschäler in Streifen schneiden. Paprikaschote schälen und ebenfalls in Streifen schneiden.  Öl in einer Pfanne erhitzen. Durchgepressten frischen Knoblauch, Spargelköpfe, Paprika- und Spargelstreifen dazugeben. Salzen und eine Prise Zucker und Chiliflocken drüberstreuen. Ein paar Minuten rührbraten. Nebenbei Spaghetti kochen. Die abgetropften Nudeln mit dem - vorher abgeschmeckten - Gemüse mischen und mit Zitronenschalenabrieb aromatisieren. Wer mag, gibt noch geriebenen Käse darüber.






Bei mir war es quasi ein Rumfort-Gericht. Spargel und Paprikaschote lagen RUM und mußten FORT ;) 


Und falls was übrig bleibt - einfach kalt als Nudelsalat essen!


 

Kommentare:

  1. So fein sieht das aus auf dem Foto! Ich würde ja nun nicht unbedingt die Spargeln komplett mit dem Sparschäler in Streifen schneiden ... aber es sieht ungemein fein aus!!
    liebe Grüße von Ellen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du kannst den Spargel natürlich auch nur in Stücke schneiden, aber ich fand die "Spargelnudeln" gerade toll 😊Sind ja sowieso nur Anregungen, meine Rezepte 😉

      Löschen
  2. und immer sehr gute!!! Deshalb wird es mal ausprobiert! Gerade kopiert!

    AntwortenLöschen
  3. liegt RUM und muss FORT ist wirklich superspitze, doch bei mir liegt auch immer viel rum in der Küche, ein RUMFORTPARADIES...ich glaube,dass ist bayerisch oder?Ilse macht das doch auch immer. Meine Mutter kennt den Begriff nicht. Aber ungeachtet:Lecker die Idee.Ich finde die Zucchininudeln auch schon so klasse, da habe ich es erstmals ausprobiert.Ich dachte schon, Du würdest nicht mehr bloggen...Hanne wir machen weiter, irgendwas schönes gibts doch immer für den Blog.Liebe Grüße aus Berlin, wo RUMFORT jetzt modern wird...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, Ute, bei Ilse hab' ich das als erstes gesehen und fand das witzig und toll! Sie schrieb allerdings, dass das keine Erfindung von ihr sei. Einige Starköche benutzen gerne diesen Begriff. Ich finde diese Art zu kochen kreativ und sinnvoll. Dass dich das auch anspricht ist doch klar 😉

      Und natürlich wird weiter gebloggt - diese Freude lassen wir uns nicht nehmen, oder!? 😎

      Löschen
  4. oh das sieht richig gut aus. Wie es der Zufall will, habe ich noch Spargel zuhause. Zwar keine Paprika, aber Brokkoli passt doch bestimmt auch :) Danke für die Inspiration! Werde mich jetzt ans nachkochen machen. LG Fine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne doch! Natürlich passt Brokkoli auch - schon alleine farblich ;) Immer schön experimentieren :)

      Löschen