Montag, 18. Juli 2016

*SOMMERBÜCHER*


Emma will's wissen :)
Für Emma und alle anderen, die es interessiert.....
Meine aktuelle Lektüre momentan:
*DAS LICHT ZWISCHEN DEN MEEREN*

***
1926, Janus Rock. Auf einer abgelegenen Insel im Westen Australiens arbeitet Tom Sherbourne als Leuchtturmwärter. Mit seiner Frau Isabel führt er ein erfülltes Leben fern einer Welt im Umbruch. Nur eines trübt ihr Glück: Ein Kind bleibt ihnen verwehrt. Bis sie eines Morgens am Strand ein Ruderboot entdecken, in dem die Leiche eines Mannes liegt - und ein neugeborenes Baby. Während Tom die Küstenwache alarmieren will, schließt Isabel das kleine Mädchen in die Arme - und für immer in ihr Herz. Gegen Toms Willen nehmen sie das Kind als ihr eigenes an. Zwei Jahre später kehren sie aufs Festland zurück - und müssen erkennen, daß ihre Entscheidung das Leben eines anderen Menschen zerstört hat.....
***

Nicht gerade sommerlich leicht, aber sehr packend und gefühlvoll geschrieben. 




Die liegen für die nächste Zeit bereit!




Und dazwischen immer wieder schöne Wohnzeitschriften - gerne mit einer Tasse Milchkaffee.....
 



und Sachbücher über's alternative Heilen. 


Und was lest Ihr so? 


Mein Beitrag geht übrigens in  Martina's Sonntagsblatt!

 

Kommentare:

  1. Liebste Hanne,
    das erste Buch, was du beschrieben hast, gibt es bald als Kinofilm, so weit ich weiß. Da hatte ich neulich den Trailer gesehen und habe mich gleich erinnert, als ich deinen Post las. War die gleiche Geschichte..... :)
    Ich lese eher alternative Heilbücher im Moment, wie *One Spirit Medizin* von Alberto Villoldo und einen interessanten Wälzer über die Wechseljahre (die lassen schon eine ganze Weile grüßen...) von Dr. Christine Northrup *Weisheit der Wechseljahre* (ganz dolles Machwerk, alternative Möglichkeiten und gaaanz viel Info). Zwei Taschenbücher von Paulo Coehlo liegen gerade neben meinem Bett, angefangen.....aber abends flattern die Augenlider dann doch spätestens nach 1,5 Seiten und ich komme nicht weiter.

    Sonnig-sommerliche Grüße! Beate :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Beate, anscheinend wissen das schon viele mit dem Kinofilm. An mir ist das vorbeigegangen ;) Dein *ONE SPIRIT MEDIZIN* klingt gut. Muß ich mal nachschauen.... Und das Augenliderflattern kenne ich auch. Eine Bücherfreundin von mir liest sitzend im Bett. Seitdem ich das auch mache, gehen mehr Seiten :)

      Sonnige Grüße zurück in die Oberpfalz :)

      Löschen
    2. PS: Wollte dir noch das Buch *Du BIST das Placebo* - Bewusstsein wird Materie von Dr. Joe Dispenza empfehlen, Beate. Spannendes aus der Welt der Neurowissenschaft!

      Löschen
    3. Oh, da bin ich aber immer offen dafür!Das Buch kenne ich nicht (Danke, Hanne!), aber den Autor natürlich (noch nix gelesen von ihm)und die Thematik beschäftigt mich ebenso wie dich! Viele liebe Grüße! beate :)

      Löschen
    4. Vielleicht kannst dich ja nochmal bei mir melden, wenn du es gelesen hast. Also - falls du es liest :)

      Löschen
  2. Guter Buchtipp! Danke - nehm ich im September mit nach Lissabon - oder ich lese es schon vorher auf der Terrasse?
    Ich lese gerade von Nina Blazon "Liebten wir" - es liest sich für mich ganz erstaunlich - es ist der Blick in eine rel. junge Frau mit anderen Problemen, als ich sie gerade habe,. Gerade das aber gefällt mir ganz gut! Bin noch nicht sooo weit.
    Außerdem lese ich Kapitelweise "Erkenne die Welt" von Richard David Precht. Philosphiegeschichte kann man sogar spannend rüberbringen! haben wir in der Bretagne mit großer Begeisterung auch als Hörbuch häppchenweise am Kamin gehört.
    und: Bienensummen... das Kinn Richtung Brustbein.... ;-)

    liebe Grüße von Terrasse zu Terrasse!

    Ellen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, Richard David Precht mag ich auch! Und HÖRBUCH klingt sehr guuut :) Ich mag das ja auch - 2 Bücher griffbereit zu haben. Ein "schwereres" und ein leichtes, frohes.

      Danke für den "Kinn-Tipp". Da kann ich ja jetzt fröhlich weitersummen, liebe Ellen :)

      Lieben Gruß von Franken an den Bodensee!

      Löschen
    2. Das Licht zwischen den Meeren liegt inzwischen auf meinem Bücherstapel! lg Ellen

      Löschen
    3. Du bist aber schnell! Naja.....Nomen est omen ;) Schöne Lesestunden :)

      Löschen
  3. Von dem Buch habe ich so viel gehört. Und auch schon den Trailer zum Film gesehen. :)

    VG
    Bearnerdette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aha, Du auch, liebe Bearnerdette :) Da muß ich mich jetzt aber echt mal schlau machen.

      Liebe Grüße!

      Löschen
  4. Das sind gute Hinweise. So wird meine Leseliste immer länger. Die schönen Zeitschriften bei einem Kaffee genieße ich auch gerne.
    Magdalena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine lange Leseliste ist was wert! Vielleicht verrätst du uns ja auch noch, was du gerade liest? Lieben Gruss :)

      Löschen
  5. vielen Dank , für die Tipps , Schärensommer liegt schon neben mir, herrlich..ich lese das neue Buch von Anna Gavalda, "Nur wer fällt ,lernt fliegen", ich habe alle ihre Bücher schon gelesen, sehr empfehlenswert!Vorher las ich "Wer fast nichts braucht, hat alles" , Janosch /Die Biographie, außerdem liegen alle Bände der Reihe "Arte in Cucina" bereit, Kunst mit Kochrezepten verknüpft, herrliche Bücher zum Relaxen.....Liebe Grüße Emma

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine Freundin von mir ist auch ein totaler Anna Gavalda-Fan. Ich muß gestehen, daß ich noch nichts von ihr gelesen habe. Sollte ich wahrscheinlich ändern.... :) Deine anderen Buch-Tipps klingen auch spannend! Und daß du dir den Schärensommer gekauft hast, freut mich für dich.

      Löschen
  6. Von Bertina Hinrichs habe ich "Die Schachspielerin" und "Ein Garten am Meer" schoön gelesen, sehr empfehlenswert!lb.Gruß :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Wird alles notiert :) Liebe Grüße

      Löschen
  7. Dein vorgestelltes Buch gefiel mir auch sehr gut.
    Für lange Leseabende ist das Buch "Ab heute heiße ich Margo" gut.Man begleitet 2 Frauen durch ihr Leben.
    Für neugierige geeignet sind die Bücher von Dennis Gastmann -Das neue Buch heißt "Atlas der unentdeckten Länder" - sonnige Grüße aus Niedersachsen daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Daniela, als erstes muß ich mich bei dir entschuldigen....dein Kommentar ist irgendwie durchgerutscht! Aber gerade habe ich ihn entdeckt. Zum Glück geht hier nichts verloren :)

      Deine Bücher kommen natürlich auch gleich mit auf die Liste! Ab heute heiße ich Margo klingt sehr gut. Und da ich auch neugierig bin, werde ich mich auch noch gleich schlau machen was es mit dem Atlas der unentdeckten Länder auf sich hat :) Liebe Grüße

      Löschen
  8. Liebe Hanne,
    also ich hatte jetzt vier Wochen Ferien und da lese ich wie eine Weltmeisterin auf dem balkon, in der Bahn, am See, im Bett, lesen geht immer.
    In diesem Sommer habe ich drei AUTOREN entdeckt: Nick Hornby a long way down, ich weiß, es gibt eine Verfilmung und genau die hat mich zum Buch geführt, bei mir eher ungewöhnlich...ich liebe diese freche englische Art zu slangen und die Menschen kulturell komplett auseinanderzunehmen und volle Situationskomik eine Tiefe zu entwickeln, lange nicht mehr so oft und herzhaft gelacht, und dass bei einem Thema, dass ich immer wieder faszinierend finde...Suizid und tiefe Melancholie und Depression...hier also einwandfrei tiefsinnig und zum LACHEN!
    Meine zweite WUNDERBARE Entdeckung ist ein Reisebricht von Achill und Aarin Moser, Vater und SOhn, die ein gemeinsame Tagebuch darüber schreiben, wie sie von München nach Italien Florenz wandern...wandern und laufen ist meine Art gesund und friedlich UNTERWEGS zu sein...und sie reisen so und es ist sehr anrührend, diesen achtzehnjährigen Sohn(dessen Text gefällt mir durchweg am BESTEN) mit seinem reiseerfahrenen 62jährigen Vater zu erleben. Ungewöhnlich für mich:Einen bereicht von zwei Männern zum Liebelingsbuch dieses Sommers zu erklären. Erstmal erfuhr ich von Achill Moser über ein Intervies im Deutschlandradio Kultur...was übrigens eine phantastische Alternative zu Fernsehen ist.
    Meine dritte Entdeckung: Die Ostfriesenkrimis von Klaus peter Wolf...wie Tatorte als Buch...also alte Tatorte, wo Verbrechen noch aufgeklärt wurden und die Kommisare nicht an jeder Ecke mehr Probleme hatten als ich. Ich lese nicht gerne Krimis, ich bekomme Herzrhythmusstörungen, wenn ichdie ganzen wirklich ungeheuer spannenden Frauenkrimis lese. Ich liebe nur Donna Leone, da ist die Familie Brunetti eine stabile Rückenlehne, da fühle auch ich mich sicher bei all den Verbrechen und ich liebe Herrn und Frau Brunetti. Ich liebe auch die Verfilmungen, und aknn locker drei hintereinander sehen ohne Langeweile zu empfinden. Ich habe also Herrn Wolf gelesen: Ostfriesen Angst, Ostfriesenwut und Ostfriesenfeuer. ALLESAMT SUPERMEGASPANNEND und so nette Besetzung. Hauptfigur eine Hauptkommisarin mit Namen Klaasen. Einfach lesen, ist wie gesagt wie Tatort sehen innen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Alsooooo - erstmal vielen Dank für deinen ausführlichen Kommentar!!! Werde mir deine wunderbaren Entdeckungen vormerken und an meine Büchereifreundin weitergeben. Im Herbst wird da immer neue Lektüre eingekauft....Jetzt habe ich ja dank eurer Hilfe viele Vorschläge für sie :)

      Ja und die Krimiphobie kann ich nachvollziehen. Bei mir darf es durchaus spannend sein, aber bei "schlimmeren" Sachen trau' ich mich wieder nicht in den Keller ;)

      Und Donna Leone.....habe zwar noch kein Buch von ihr gelesen, aber die Filme LIEBE ich!!! Am vergangenen Samstag traf ich sie wieder alle: die Brunettis, Sergente Vianello, den Vice-Questore Patta und die zauberhafte Signorina Elettra. Schon alleine die Namen zergehen auf der Zunge! Davor gab's die Spaghetti Kamikaze mit einem Gläschen Wein. Jedesmal wie ein Kurzurlaub in Venedig :)

      Löschen
  9. http://magierin-magischesleben.blogspot.de/2016/07/ferienbucher-ferienlekture.html
    hier findest DU mehr
    Gruß Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Werde gleich mal meine Blogrunde drehen. Danke :)

      Löschen