Montag, 13. August 2018

*WHY NOT*




Wer sagt denn, dass Lasagne-Nudelplatten immer nur in eine Auflaufform geschichtet werden müssen? Eben! Heute gab's  statt Spaghetti diese Extrabreiten. Das nächste mal ziehe in sie aber durch ein Pfännchen mit zerlassener Butter, anstatt sie nur zu beträufeln. Das verhindert ein Zusammenkleben.


 



Als Beilage hatte ich  in Butter gebratene Champignon. Damit die Pilze so schön Farbe  und Geschmack bekommen, werden sie in einer beschichteten Pfanne  ohne Fett und Gewürze gebraten. Dann kommen erst die Butter und die Gewürze - Knoblauch, Meersalz, Chiliflocken & frischer Majoran - dazu. Zum Schluß habe ich für die Cremigkeit einen dicken Klecks Frischkäse reinschmelzen lassen. Ein wenig Pecorino bildete den Abschluß.







Wer gerne breite Nudeln ißt, sollte diese Variante unbedingt mal ausprobieren!


Warum nicht? ;)



PS: Wer mag und kann, macht natürlich den Pastateig selbst......





Kommentare:

  1. Eine absolut geniale Idee Hanne! Ich kann mich erinnern früher in Ungarn Nudeln gegessen zu haben, die aus solchen großen Platten sehr unregelmäßig zerbrochen waren und also auch recht große Teile beinhalteten. Schmeckte super! Man hat einfach mehr Nudelgeschmack im Mund ;-)
    Werde das ausprobieren!

    AntwortenLöschen
  2. Danke, Elisabeth! Und dank Ilse weiß ich jetzt auch, dass diese Nudeln Fazzoletti heißen 😊 Es ist wirklich ein ganz anderes Nudel-Erlebnis. Schön, dass ich dich wieder einmal anstecken konnte! Liebe Grüße 😊

    AntwortenLöschen