Freitag, 19. Januar 2018

*LINSENWEISHEIT*




Winterzeit ist Suppenzeit! Und darum gibt's heute wieder einmal ein wärmendes Süppchen. Und was für Eines! Anfangs der Woche habe ich es bei Chili & Ciabatta entdeckt und sofort nachgekocht. Am ersten Tag schmeckte es mir schon sehr gut, aber am nächsten Tag war der Geschmack umwerfend. Würzig, tomatig, sättigend. Hier mein etwas abgewandeltes Rezept zum Nachkochen:

*LINSEN-TOMATEN-SUPPE*

2 EL Avocadoöl
100 g Zwiebelwürfelchen
1 Knoblauchzehe - durchgedrückt
3 cm Ingwerwürfelchen
1 EL Currypulver mild
Chiliflocken 
140 g rote Linsen
400 g stückige Tomaten - aus der Dose
400 g Cherrytomaten - frisch
500 - 800 ml Wasser - Menge anpassen
250 ml Kokosmilch
Meersalz
1 Limette





Das Öl erhitzen und die Zwiebelchen sanft 3 Minuten dünsten. Knoblauch, Ingwer und das Currypulver dazugeben und ca. 2 Minuten rührbraten. Die Linsen einrühren und eine weitere Minute mitbraten. Die Tomaten zugeben, salzen und mit Wasser auffüllen. Etwas Kokosmilch zurückbehalten und den Rest zur Suppe gießen. Alles zum Kochen bringen, die Hitze reduzieren und  20 - 25 Minuten köcheln lassen. Mit Meersalz und Chiliflocken abschmecken. Zum Servieren etwa Kokosmilch auf die Suppe geben und Limettenviertel dazu reichen.



Bild: Magalie Bucher


Außer, daß diese Suppe extrem fein schmeckt, sind diese kleinen roten Linsen noch sehr gesund. Zum Nachlesen hier etwas Weisheit 

***

Und noch eine Erinnerung zum Schluß.....EINGLASEN
Wie das geht?

Suppen, Eintöpfe, Soßen mit und ohne Fleisch einfach kochendheiß in Twist-off-Gläser füllen und sofort verschließen. Nach dem Erkalten im Kühlschrank lagern. Läßt sich problemlos wochenlang aufheben und schmeckt erhitzt wie frisch gekocht! 



Kommentare:

  1. Ich liebe DEINE BUTTERSTULLEN! ...und die roten Linsen sind doch ohnehin geniale Suppenpartner...ich koche sie so gerne mit Süsskartoffeln...das ist meine neueste Entdeckung, ansonsten genau wie Du hier...und die sind ja so variabel mit allem, was es grade gibt...aber COCOSMILCH muss immer, es sei denn, es ist gar keine da, dann aber Sahne oder Sauerrahm...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich liebe Linsen ja auch.....mache sie allerdings viel zu selten, stelle ich gerade fest. Muss ich ändern! Evtl. mal mit Süsskartoffeln!?!? Und statt Kokos oder Sahne passt auch Ghee super! Tja, und ein Butterbrot dazu muss einfach sein ;)

      Löschen
  2. "rührbraten" Daumen hoch für diesen Begriff :-)
    Danke für dieses Rezept, das klingt einfach toll, werde ich sicher nachkochen, weil ich alle Zutaten liebe!! Mir gehts übrigens auch so, ich liebe Linsen, mache sie auch zu selten...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *RÜHRBRATEN* ist klasse, ja! Aber ich hab's leider nicht erfunden :) Nehmen wir uns halt vor, mehr Linsengerichte zu kochen. Mit ganz viel Rührbraterei ;)

      Nochmals Elisabeth......ich kann bei dir nicht mehr kommentieren. Nach 2, 3 Sätzen löscht sich alles wie von Zauberhand! Ich hatte während deiner Abwesenheit schon versucht, dir was zu schreiben, dachte dann aber, dass das von dir so eingestellt war...Ich probiere es natürlich weiterhin. Wäre ja schade, wenn das nicht mehr klappen würde, wo du deinen Blog wieder mit so tollen Sehnsuchtsberichten fütterst :)


      Löschen
  3. liebe Hanne,
    deine Linsensuppe ist genial! Gestern gekocht und weg war sie!
    Sollte für einige Tage reichen..keine Chance! :)
    Einfach viel zu gut!!
    Auch dein Knäckebrot ist köstlichst!!
    Danke für die tollen Rezepte und herzliche Grüße vom Wörthersee!
    Elfie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, das freut mich aber Elfie, dass "meine" Rezepte so zum Nachmachen animieren und dann auch noch so geschmeckt haben :) Liebe Grüße zurück :)

      Löschen