Dienstag, 13. November 2018

*QUITTENZEIT*




Herbstzeit ist Quittenzeit!

Dieses Jahr wurde ich gleich von zwei Freundinnen reich mit Quitten beschenkt. Am Wochenende startete ich mit der Verarbeitung. Es wurde ein Quittenlikör angesetzt und ein Kompott geköchelt.






Für den Likör habe ich vier Quitten mit Schale - vorher den Flaum abreiben - zerkleinert und in ein 1 l - Glas gegeben, 250 g Zucker drüberrieseln lassen und mit einer Flasche Wodka aufgefüllt. Das Glas muß nun sechs Wochen im Warmen stehen und täglich durchgeschüttelt werden. Nach dieser Zeit wird die mit Quittenaroma getränke Flüssigkeit durchgesiebt und in schöne Flaschen abgefüllt. Mein letzter Quittenlikör war erst nach 2 - 3 Jahren Reifezeit extrem fein! Man kann natürlich auch schon vorher kosten, aber.....Gut Ding' will Weile haben :)






Für das Kompott werden die Quitten geschält und das Kernhaus sehr großzügig ausgeschnitten. Anschließend die Früchte in Stücke schneiden und in etwas Wasser und etwas Zucker - nach Geschmack - weich kochen. Beim Kochen aufpassen, daß einem der Duft nicht umhaut ;) Wer mag, kocht noch eine Zimt- und/oder Vanillestange dazu. Mir reichten zum Schluß ein paar Spritzer Limettensaft. Wer schlau ist, kann dieses köstliche Kompott gleich in winterliche Gläschen füllen und hat somit schon leckere Mitbringsel für die Advents- und Weihnachtszeit!







Mit ein paar gerösteten Walnüssen und einem Klecks leicht gesüßtem Joghurt, Sahne  oder geschlagener Kokosmilch ist dies der perfekte Nachtisch für ein üppiges Winteressen!






Vielen Dank, liebe Elizabeth und liebe Kerstin für diese göttlichen Früchte!







Die restlichen Beauties liegen schon bereit für die nächsten Leckereien.....



Kommentare:

  1. Also der Likör interessiert mich, ansonsten bin ich ungebrochen ein Fan der goldenen Früchte. Schöne Rezepte und feine Fotos, wunderbar liebe Hanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es sind aber auch richtige Götterfrüchte, oder!? ☺️Danke 😘

      Löschen